Profis | 13.04.2020

Viertelfinale des FC-Charity-Cup

Live auf Youtube: FC-Profis im FIFA-Duell

Zocken für den guten Zweck: Am Ostermontagabend finden die ersten beiden Viertelfinal-Begegnungen des FC-Charity-Cup 2020 statt. Das vom 1. FC Köln und seiner Stiftung ins Leben gerufene FIFA-Turnier unterstützt Organisationen, die in der Corona-Krise wichtige Hilfe leisten. Welcher FC-Profi wem ein paar Eier ins Nest legt, ist live ab 20 Uhr bei YouTube und den Digitalkanälen von SKY zu sehen.

Auf dem Fußballplatz sind sie Teamkollegen, an der Videokonsole werden sie zu Gegnern – für den guten Zweck. Acht FC-Profis liefern sich in den nächsten Tagen virtuelle Duelle beim FC-Charity-Cup. Die erste Partie im Viertelfinale bestreiten Ismail Jakobs und Noah Katterbach, im Anschluss fordert Rafael Czichos den FC-Rechtsverteidiger Kingsley Ehizibue heraus – jeweils von zu Hause aus.

Die Spiele sind ab 20 Uhr live auf dem YouTube-Kanal des 1. FC Köln und auf allen digitalen Kanälen von SKY zu sehen.

Digitale Interaktion zwischen FC-Profis und Fans

Der Bundesliga-Partner stellt ab dem Halbfinale mit Roland Evers zudem einen Kommentator für den Wettbewerb. Während der Partien können Fans den Spielern über die Social-Media-Kanäle des FC Fragen unter #effzehcharitycup stellen oder sie anfeuern und so mit den Profis live in den Austausch kommen.

Von ursprünglich zehn Teilnehmern sind noch acht im Rennen, für Benno Schmitz und Toni Leistner ist das Turnier bereits beendet. Während Schmitz in der ersten Runde gegen Noah Katterbach mit 0:2 verlor, trennte sich Leistner in der regulären Spielzeit zunächst 1:1 von Jan Thielmann, bevor er sich im Schnick-Schnack-Schnuck geschlagen geben musste. Thielmann spielt am Dienstag, 14. April, gegen Timo Horn. Außerdem kämpfen mit Rafael Czichos, Kingsley Ehizibue, Kingsley Schindler und Niklas Hauptmann vier weitere Spieler um Tickets für das Halbfinale, nachdem sie in der ersten Runde ein Freilos hatten.

Wer die Erstrundenspiele am vergangenen Mittwoch auf den FC-Kanälen oder bei SKY verfolgt hat, wurde Zeuge von zwei launigen virtuellen Duellen. Bereits im Vorfeld zogen sich die FC-Profis spaßeshalber über ihre Social-Media-Kanäle gegenseitig auf. Und spätestens als Katterbach seinen Kontrahenten Benno Schmitz provozierte, indem er den virtuellen Schmitz nach nur wenigen Sekunden auswechselte, war auch im Livestream der verbale Schlagabtausch eröffnet. Sein Übriges tat Thomas Kessler dazu, der per Videotelefonie zugeschaltet war und ebenfalls ordentlich Sprüche drückte.

Zocken für den guten Zweck

Katterbach und Thielmann als Tagessieger der ersten Runde spendeten ihr jeweiliges Preisgeld in Höhe von 6.100 Euro an eine von vier Organisationen, aus denen die Spieler nach jedem gewonnenen Spiel wählen können. Neben dem Kalker Kindermittagstisch e.V. und den Autonomen Kölner Frauenhäusern stehen auch die Tafel Köln e.V. sowie die Nachbarschaftsinitiative Kölsch Hätz zur Auswahl. An sie wird aus einem Topf in Höhe von insgesamt mehr als 50.000 Euro gespendet. Das Geld stellen die FC-Partner REWE, RheinEnergie, DEVK Versicherung und bwin zur Verfügung. Unterstützt wird der Cup auch von der Wirtschaftsförderung der Stadt Köln.

Die FC-Profis spielen von zu Hause und werden von den FIFA-Profis Mirza „Mirza” Jahic, Timo „Praii” Gruneisen, Michael „Phenomeno” Gherman und Tim „TheStrxngeR” Katnawatos als Coaches unterstützt. Das Viertelfinale wird an zwei Doppelspieltagen am 13. und 14. April ausgetragen. Das Halbfinale findet am 15. April statt, das große Finale am 17. April.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
10FC Schalke 0437
111. FC Köln34
12Eintracht Frankfurt32