Profis | 17.04.2020

Entscheidung beim FC-Charity-Cup

Live auf Youtube: Wer gewinnt das Finale?

Tag der Entscheidungen beim FC-Charity-Cup: Am Freitagabend spielen ab 18 Uhr vier FC-Profis an der Konsole um den Einzug ins Endspiel, das noch am selben Abend um 20 Uhr steigt. Zunächst misst sich Noah Katterbach mit Rafael Czichos, die zweite Partie bestreiten Timo Horn und Niklas Hauptmann. Der 1. FC Köln zeigt alle Spiele im Livestream. Roland Evers von SKY kommentiert.

Am heutigen Freitagabend glühen wieder die Controller der FC-Profis, denn das große Finale des FC-Charity-Cup steigt. Wer ins Endspiel einzieht, entscheidet sich ebenfalls heute Abend: Ab 18 Uhr beginnt die Runde der letzten Vier, in der Rafael Czichos und Noah Katterbach sowie Timo Horn und Niklas Hauptmann ihre Fähigkeiten an der Videokonsole unter Beweis stellen müssen. Die erste Partie auf virtuellem Rasen bestreiten Katterbach und Czichos, im Anschluss duellieren sich Timo Horn und Niklas Hauptmann. Ab 20 Uhr spielen die Sieger beider Halbfinals um den Gewinn des FC-Charity-Cup – und tun gleichzeitig Gutes. 

Denn das vom 1. FC Köln gemeinsam mit der FC-Stiftung und seinem E-Sport-Partner SK Gaming veranstaltete FIFA-Turnier unterstützt vier Organisationen, die in der Corona-Krise wichtige Hilfe leisten. Aus denen wählt der Sieger nach jeder Partie eine aus, an die dann jeweils gespendet wird, und zwar aus einem Topf in Höhe von insgesamt mehr als 50.000 Euro.

Die Endrunde des Charity-Cups ist ab 18 Uhr live auf dem YouTube-Kanal des 1. FC Köln und den Digitalkanälen von SKY zu sehen. Der Bundesliga-Partner stellt mit Roland Evers zudem einen Kommentator für die Partien. Während der Spiele können Fans den Spielern über die Social-Media-Kanäle des FC Fragen unter #effzehcharitycup stellen oder sie anfeuern und so mit den Profis live in Austausch kommen.

Es wird auch spannend zu verfolgen sein, welche verbalen Scharmützel sich die vier im Turnier verbliebenen FC-Profis mit einem Augenzwinkern liefern werden. In den vergangenen Runden nahmen sie sich ordentlich aufs Korn und sorgten für einige Lacher. Ihr Übriges taten Thomas Kessler, Rapper Mo-Torres und Eishockeyprofi Moritz Müller, die in den vergangenen Runden als Co-Moderatoren per Videotelefonie zugeschaltet waren und ebenfalls ordentlich frotzelten.

Hier sind einige der lustigsten Sprüche:

Mo-Torres:

...auf die Bitte, sich kurz vorzustellen: „Ich bin der talentierteste, nie unter Vertrag genommene FIFA-Spieler in Köln. Oder aber auch der Frank Buschmann für Arme. ”

...auf die Frage, welches Lebensmittel er während der Corona-Krise für sich entdeckt hat: „Die Zucchini ist dazugekommen. Die ungeliebte Schwiegermutter der Gurke.”

...als Reaktion auf eine Parade des virtuellen Thomas Kessler: „Erlebt Kessler etwa den 27. Frühling seiner Karriere?”

Rafael Czichos:

...auf die Frage von Moderator Peter, wie er die Lieder von Mo-Torres findet: „Macht der Musik?”

Thomas Kessler:

...als Reaktion darauf, dass der virtuelle Anthony Modeste bei einer Partie in der ersten Runde nicht zum Einsatz kam: „Was ist eigentlich mit Modeste, ist der in dem Spiel noch in China?”

Niklas Hauptmann:

...über seine Siegeschancen im Viertelfinale gegen Kingsley Schindler: „Ich bin mit meinen 23 Jahren noch ein paar Jahre jünger als der King. Deswegen schauen wir mal, ob seine Reaktionsfähigkeit noch mithält.”

Timo Horn und Eishockeyprofi Moritz Müller im Dialog:

...auf die Frage, ob es ein Foul war: 

Timo Horn: „Ne, ach Gott. Wir spielen ja kein Basketball”
Moritz Müller: „Und das von einem Fußballer.”

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
10FC Schalke 0437
111. FC Köln34
12Eintracht Frankfurt32