Profis | 07.07.2022

Ein Jahr in Köln

Ljubicic: „Eine besondere Zeit beim FC“

Dejan Ljubicic trägt seit einem Jahr den Geißbock auf der Brust. Während in der vergangenen Woche für die FC-Profis der Trainingsauftakt eingeläutet wurde, durfte der österreichische Nationalspieler noch eine Woche in den Sonderurlaub. Am Sonntag traf er rechtzeitig zum Trainingslager in Donaueschingen wieder auf seine Mitspieler. Im Interview spricht er über seine Erfahrung bei der Nationalmannschaft, die vergangene Saison mit dem FC und sein Fazit nach einem Jahr in Köln.

Dejo, zuerst einmal: willkommen zurück! Du warst zuletzt noch im Sonderurlaub aufgrund deiner Reise zur Nationalmannschaft. Konntest du dich gut erholen und wo ging es für dich hin in den Urlaub?

Dejan Ljubicic: Ich konnte die Zeit extrem genießen, war viel mit meiner Familie zusammen und viel bei meinen Eltern in Österreich. Ich konnte sehr viel Kraft sammeln und bin jetzt wieder mit 100 Prozent bei der Mannschaft. 

Wie war die Zeit für dich bei der Nationalmannschaft? 

Ljubicic: Wir haben mit Ralf Rangnick einen neuen Nationaltrainer. Dadurch ergeben sich neue Abläufe und wir haben ein komplett neues Trainerteam. Die erste Woche war sehr intensiv. Wir haben sehr viel trainiert und hatten auch viele Spiele in der kurzen Zeit. Ich habe leider nur ein Spiel gegen Dänemark gemacht, bei den restlichen Spielen war ich auf der Bank. Trotzdem freue ich mich immer, dabei zu sein. 

Wie hast du dich gefühlt, als du gegen Dänemark aufgelaufen bist?

Ljubicic: Es ist immer schön, für mein Land spielen zu dürfen – egal, wer der Gegner ist. Wir haben insgesamt sehr gute Spiele gemacht, gegen Kroatien 3:0 gewonnen und gegen Frankreich Unentschieden gespielt. Das ist für uns insgesamt sehr positiv.

War es wichtig für dich, zwischen der Nations League und dem Trainingslager nochmal Kraft mit deiner Familie zu tanken?

Ljubicic: Es war für mich ganz, ganz wichtig. Vor allem, weil ich letztes Jahr bei der Bundeswehr war und deshalb in der freien Zeit trotzdem keinen Urlaub hatte. Im Mai wurde unser Sohn geboren. Deshalb war es umso wichtiger für mich, dass ich nochmal viel Zeit mit der Familie verbringen konnte. Auch meine Eltern, meinen Bruder und meine Schwestern habe ich vermisst. Es hat mir sehr viel Kraft gegeben, nochmal alle gemeinsam zu sehen. Meine Mutter besucht uns auch während der Saison häufiger in Köln. Die ganze Familie beisammenzuhaben, war jetzt sehr schön und besonders.

Wie ist es, jetzt wieder mit den Jungs auf dem Platz zu stehen? 

Ljubicic: Es ist direkt wieder etwas ganz anderes, als nur Läufe zu machen. Es ist intensiv – ähnlich wie letztes Jahr. Aber solche Trainings stärken unsere Mannschaft. 

Seit genau einem Jahr bist du jetzt Spieler des FC. Mit dir gemeinsam hat die Mannschaft eine super erfolgreiche Saison gespielt. Was ist dein Resümee, wenn du auf das vergangene Jahr mit dem FC zurückblickst?

Ljubicic: Letztes Jahr war unglaublich schön. Eine besondere Zeit beim FC. Wie wir als Team aufgetreten sind und wie jeder für jeden gekämpft hat, die Stimmung in der Kabine – das war wirklich unfassbar schön, zu erleben. Ich glaube, solche Tage vergisst man nie. Auch wenn es dir mal schlecht geht, wirst du dich daran erinnern, wie schön es war. Trotzdem beginnt jetzt die neue Saison und wir haben neue Ziele. Vergangenheit ist Vergangenheit und jetzt kommt die Zukunft. 

Wie fühlst du dich nach einem Jahr als Kölner? Ist deine Familie glücklich in der Stadt?

Ljubicic: Am Anfang hat meine Frau immer gesagt: „Ich will wieder nach Wien zurück!“ Und jetzt waren wir in Wien und da hat sie gesagt, dass sie zurück nach Köln will. Es ist also schon deutlich zu sehen, dass wir sehr gut aufgenommen wurden. Die Stadt ist schön, die Menschen sind richtig nett. Mein Sohn ist sogar gebürtiger Kölner. Das verbindet uns für immer mit der Stadt. Ich kann es jedem empfehlen, nach Köln zu ziehen. (lacht)

Wie ist die Stimmung bei euch im Team und wie geht ihr in die neue Saison?

Ljubicic: Ich bin ja erst seit ein paar Tagen wieder mit dabei, deshalb kann ich noch nicht viel über Umstellungen oder Ähnliches sagen. Aber die Stimmung im Team ist super. Die Neuzugänge sind sehr nett und sehr professionell und wir alle arbeiten extrem hart, um nächste Saison erfolgreich zu sein. 
 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
12Bayer 04 Leverkusen18
131. FC Köln17
14FC Augsburg15
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
1Nice9
2Partizan Belgrade9
31. FC Köln8
4Slovácko5

FC-FANSHOP