Profis | 18.12.2017

DFB-Pokal

Los mit Geschichte

Am Dienstagabend tritt der 1. FC Köln im Achtelfinale des DFB-Pokals beim FC Schalke 04 an. Eine Pokal-Begegnung, die in den vorherigen Aufeinandertreffen viel Spannung bot.

Packende Aufholjagden, Tore kurz vor Schluss und ein Elfmeter-Marathon: Pokalbegegnungen zwischen dem 1. FC Köln und dem FC Schalke 04 waren in der Vergangenheit oft ereignisreich.

In der Saison 1970/71 trafen der 1. FC Köln und der FC Schalke 04 erstmals im DFB-Pokal aufeinander. Im Halbfinale des Wettbewerbs lag der FC in Gelsenkirchen zur Halbzeit mit 0:2 zurück. 33.000 Zuschauer sahen in der Glückauf-Kampfbahn bis zur Pause eine einseitige Partie. Doch nach dem Seitenwechsel übernahm plötzlich der FC das Spielgeschehen und startete eine sehenswerte Aufholjagd. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Wolfgang Overath den Anschlusstreffer. Karl-Heinz Thielen und Heinz Flohe drehten die Partie in einen 3:2-Sieg. Doch im Finale musste sich die Mannschaft von Trainer Ernst Ocwirk mit 1:2 dem FC Bayern München geschlagen eben.

Schiedsrichterpech und Elferdrama
Bereits eine Saison später trafen Schalke und der FC erneut im DFB-Pokal aufeinander. Abermals im Halbfinale. Und dieses Mal musste sich der FC gleich zweimal gegen die Königsblauen beweisen. Der DFB hatte zur neuen Saison den Spielmodus des Pokals geändert. Alle Spiele mit Ausnahme des Endspiels wurden nun mit Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Das Hinspiel gewann der FC nach Startschwierigkeiten und einem 0:1-Rückstand zur Pause souverän mit 4:1. Daher waren die Zeichen im Rückspiel in Gelsenkirchen bereits auf Finaleinzug gestellt. Bei drückender Hitze wollte der FC den Vorsprung über die Zeit bringen. Doch das erwies sich als großer Fehler: Nach 41 Minuten stand es 3:0 für Schalke. Der FC verkürzte durch Löhr und ging mit einem 1:3-Rückstand in die Pause. Im zweiten Durchgang zeigte Schiedsrichter Heckeroth gleich viermal auf den Elfmeterpunkt –  einmal für den FC, dreimal für Schalke. Drei der vier Elfmeterentscheidungen waren strittig. Helmut Kremers‘ Elfermetertor in der letzten Minute der regulären Spielzeit egalisierte das Hinspielergebnis. Im dramatischen Elfmeterschießen setzte Bernd Cullmann den entscheidenden Ball an den Pfosten und der FC war nach insgesamt 19 Elfmetern an diesem Tag gegen den späteren Pokalsieger ausgeschieden.

Ungefährdete Siege
Auch in der Saison 1979/80 traf der FC im Halbfinale des DFB-Pokals auf den FC Schalke 04. Dieses Mal reichte dem FC ein 2:0-Erfolg durch Tore von Littbarski und Woodcock zum Weiterkommen. Im Finale verlor der FC dann aber gegen Fortuna Düsseldorf.

Das nächste Pokal-Duell gegen Schalke gab es in der Saison 1982/83. Im Viertelfinale feierte der FC gegen die Königsblauen einen deutlichen 5:0-Sieg. Nachdem der FC auch das Halbfinale gegen den VfB Stuttgart gewann, wartete im Endspiel der SC Fortuna Köln. Der FC siegte mit 1:0 und gewann zum vierten und bislang letzten Mal den DFB-Pokal.

Doppelschlag in der Verlängerung
In der Spielzeit 2006/07 trafen der FC und die Gelsenkirchener zum bislang letzten Mal im DFB-Pokal aufeinander. In der zweiten Hauptrunde führte der FC als Zweitligist zur Halbzeit nach einem Eigentor von Dario Rodriguez und einem Treffer von Milivoje Novakovic mit 2:0. Doch im zweiten Durchgang wurde es nochmals spannend. Dieses Mal waren es die Schalker, die den Rückstand aufholten und innerhalb von 20 Minuten zwei Tore zum Ausgleich erzielten. Thomas Broich (98.) und Adil Chihi (111.) sorgten in der Verlängerung mit ihren späten Treffern für den 4:2-Sieg des FC. Eine Runde später, im Achtelfinale, schied der 1. FC Köln dann gegen Eintracht Frankfurt aus. 

Schlagwörter:

FC Schalke 04 DFB Pokal
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 20
2 SpVgg Greuther Fürth 19
3 FC St. Pauli 19

FC-FANSHOP