Stiftung | 03.12.2020

Heimspiel gegen Wolfsburg

„MER STONN ZO DIR!“-Stiftungsspieltag

Der 1. FC Köln setzt sich für eine Gesellschaft ein, die zusammenhält und in der niemand gesellschaftlich im Abseits steht. Das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am 5. Dezember steht daher ganz im Zeichen des Mottos „MER STONN ZO DIR!“. Mit verschiedenen Aktionen rund um die Kampagne will die Stiftung 1. FC Köln das Bewusstsein schärfen, dass es Menschen gibt, die besonders auf Unterstützung anderer angewiesen sind.

Wenn die Spieler des 1. FC Köln am Samstag kurz vor Anpfiff der Partie gegen Wolfsburg den Rasen im RheinEnergieSTADION betreten, wird die Liedzeile MER STONN ZO DIR! nicht nur aus den Lautsprechern ertönen, sondern in Buchstaben auch auf der Brust des FC-Trikots zu lesen sein. Der Stiftungsspieltag steht ganz im Zeichen des Mottos, das sich aus der FC-Hymne und dem Leitmotiv der Stiftung 1. FC Köln ableitet. Von der bedingungslosen Treue und Loyalität, mit der die Fans zu ihrem Verein stehen, möchte der FC den Menschen in der Region und darüber hinaus etwas zurückgeben. „Wir freuen uns, den Stiftungsspieltag bereits zum siebten Mal durchzuführen. Das diesjährige Motto soll unser Miteinander verdeutlichen und stärken“, sagt FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle.

Mit seiner Stiftung widmet sich der FC besonders jenen Menschen, die auf die Unterstützung anderer angewiesen sind oder gesellschaftlich im Abseits stehen. Dafür setzt sich die FC-Stiftung mit ihren Projekten aus den Bereichen Bildung, Toleranz, Gesundheit und Fairplay ein. Um das soziale Engagement der FC-Stiftung möglichst vielen Menschen bewusst zu machen, hängen im Kölner Stadtgebiet anlässlich des Stiftungsspieltags 150 Großflächenplakate mit MER STONN ZO DIR!-Kampagnenmotiven. Während des Spiels wird das FC-Trainerteam in Sonderkleidung mit Kampagnenlogo an der Seitenlinie stehen. Durch kampagnenbezogene Bandenwerbung sollen während der Bundesliga-Partie zudem die Zuschauer vor den Fernsehgeräten dazu zu animiert werden, selbst sozial aktiv zu werden.

REWE und DEVK machen Platz auf dem Trikot frei

FC-Hauptpartner REWE verzichtet zu Gunsten der Aktion auf seinen Schriftzug auf den FC-Trikots, die DEVK auf das Ärmelbadge, damit an diesen Stellen die Botschaft MER STONN ZO DIR! sowie das Logo der FC-Stiftung stehen können. „Mein besonderer Dank gilt REWE und der DEVK. Es ist eine tolle Geste, dass sie Brust und Ärmel auf dem Trikot erneut für den guten Zweck frei machen“, sagte Wehrle, der am Donnerstag auf der Pressekonferenz bei der Vorstellung des Stiftungsspieltags auch nochmal auf die vielen sozialen Projekte der Stiftung 1. FC Köln verwies. „Insgesamt unterstützen wir anlässlich des Stiftungsspieltags in diesem Jahr acht Aktionen. Im Dezember laden wir unter anderem wieder Bedürftige zum Weihnachtsessen ein – dieses Jahr in der Nähe des Doms.“

Die Kampagne „MER STONN ZO DIR!“ läuft noch bis zum Ende des Jahres 2020. Höhepunkt der MER STONN ZO DIR!-Kampagne ist der Stiftungsspieltag. Normalerweise wären über 2.000 Menschen, die sozial benachteiligt sind oder soziales Engagement leisten, ins RheinEnergieSTADION eingeladen gewesen. Wegen der Corona-Pandemie ist das allerdings nicht umsetzbar, soll in der Saison 2021/22 aber wieder eingeführt werden.

Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group und Vorsitzender des Beirats des 1. FC Köln, sagt zur Unterstützung des Stiftungsspieltags: „Die FC-Stiftung ist ein wichtiger Teil unserer Vereinskultur. Denn der 1. FC Köln ist viel mehr als nur Fußball. Unser Verein, seine Mitarbeiter und Spieler stehen immer auch für soziales Engagement und für die Unterstützung Bedürftiger. Gerade jetzt dürfen wir dieses Engagement nicht vergessen. Deshalb unterstützen wir bei REWE die Kampagne der FC-Stiftung aus voller Überzeugung und machen am kommenden Spieltag die Brust des FC-Trikots frei für das Motto MER STONN ZO DIR!. Mein herzlicher Dank gilt allen Fans und Freunden des 1. FC Köln, die mit ihren Spenden die FC-Stiftung unterstützen und auch sonst fest zu unserem Verein stehen.“

Gottfried Rüßmann, Vorstandsvorsitzender der DEVK, sagt: „Wir machen unseren Platz auf dem Trikotärmel gerne frei für die Stiftung des 1. FC Köln. Das soziale Engagement des FC liegt uns am Herzen. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir mit dieser Aktion nun zum zweiten Mal das Weihnachtsessen für Bedürftige in Köln unterstützen können.“
 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15DSC Arminia Bielefeld17
161. FC Köln15
171. FSV Mainz 057