Club | 13.05.2019

Mitgliederrat beschließt Wahlvorschlag 2019 für den Vorstand des 1. FC Köln

Mitgliederrat: Entscheidung für das Team Wolf, Sieger, Sauren

Der Mitgliederrat des 1. FC Köln hat seinen Vorschlag für ein neues Vorstandsteam zur Wahl bei der kommenden Mitgliederversammlung am 8. September 2019 beschlossen und heute an die Wahlkommission gerichtet. Das vorgeschlagene Team besteht aus Dr. Werner Wolf als Präsident sowie Eckhard Sauren und Dr. Jürgen Sieger als Vizepräsidenten. Die Wahl des Mitgliederrates erfolgte einstimmig durch alle elf Mitgliederräte.

Anforderungsprofil war Grundlage

Mit der Entscheidung für das Team wurde ein mehrmonatiger Sondierungsprozess abgeschlossen. Zu Beginn hatte der Mitgliederrat ein detailliertes Anforderungsprofil beschlossen, um die Kandidatensuche auf eine sachliche und transparente Basis zu stellen. Wesentliche Kriterien sind dabei unter anderem Anforderungen an die Persönlichkeit wie Integrität, Urteilsvermögen, Entscheidungskompetenz und eine hohe Leidenschaft für den 1. FC Köln. Soziale Kompetenz wie Integrations- und Kooperationsfähigkeit spielen ebenso eine Rolle wie die Fähigkeit und Bereitschaft, mit allen Vereinsgremien zusammenzuarbeiten und den Verein dadurch wieder zusammenzuführen. Unerlässlich ist schließlich Erfahrung in wirtschaftlichen Angelegenheiten, Verhandlungserfahrung und Personalführungskompetenz sowie die Fähigkeit, mit der Geschäftsführung auf Augenhöhe zu diskutieren, und die Kraft, Entscheidungen treffen und erforderlichenfalls auch gegen Widerstände vertreten zu können.

In den vergangenen Wochen hat insbesondere die dreiköpfige Findungskommission, bestehend aus dem Mitgliederratsvorsitzenden Dr. Carsten Wettich, dem langjährigen Hürther Bürgermeister Walther Boecker und dem Ex-Vorstand der DEVK Engelbert Fassbender eine Vielzahl von Sondierungsgesprächen geführt, an deren Ende sich der gesamte Mitgliederrat für das dreiköpfige Team um Wolf, Sauren und Sieger entschieden hat.

Persönlichkeit und Ideen überzeugen

Entscheidend waren für den Mitgliederrat neben der Persönlichkeit die Ideen und Vorschläge der Kandidaten für eine nachhaltige Weiterentwicklung des 1.FC Köln und seine dauerhafte Etablierung in der 1. Bundesliga. Carsten Wettich: „Wir teilen das Ziel des Teams, den FC in der Bundesliga in der Spitzengruppe der vereinsgeführten, unabhängigen Clubs zu etablieren. Noch wichtiger als dieses Ziel war für uns jedoch die Frage, wie kommen wir dort gemeinsam hin? Das Team hat uns eine überzeugende Vision für die Zukunft des 1. FC Köln vorgestellt, im Spannungsfeld der zunehmenden Entfremdung des Profi-Fußballs von der Basis und dem Erhalt der Werte, die unseren Verein seit 1948 ausmachen. Unter dem Motto GEMEINSAM GEWINNEN ALLE! sind darin viele wichtige Schritte enthalten, die aus unserer Sicht in die richtige Richtung führen.“ Zur finanziellen Unabhängigkeit des Vereins und zu drängenden aktuellen Fragen wie Geißbockheim und Stadion, zum Dialog mit den Fans, Fanclubs und der aktiven Fanszene, aber auch einer stärkeren Einbindung der Mitglieder sind viele neue Ideen enthalten.

Teamfähigkeit entscheidend

Als besondere Anforderung stellt Carsten Wettich die Fähigkeit des künftigen Vorstands heraus, als Team zusammenzuarbeiten: „Es ging nicht darum, drei Einzelkandidaten zu finden. Gerade im Zusammenhang mit dem Rücktritt von Werner Spinner ist uns bewusst geworden, dass die Vorstandsmannschaft sich als Team verstehen und auch so zusammenarbeiten muss.“ Dies sei nach seiner festen Überzeugung bei dem vorgeschlagenen Team sichergestellt.

Das Team hat bereits bekundet, sich zusätzliche Beratungskompetenz an Bord holen zu wollen. Dies gilt vor allem für den Bereich des Sports in Form eines auf Vorstandsebene angesiedelten Kompetenzteams Sport. Carsten Wettich: „Gerade angesichts der rasanten Entwicklung des Fußballs in den vergangenen Jahren ist es wichtig, sich hier zeitgemäße Kompetenz zu sichern, um die sportlichen Strukturen zu prüfen und z.B. in Zusammenarbeit mit der Sporthochschule weiterentwickeln zu können. Wir begrüßen daher den Plan des Teams, sich in sportlicher Hinsicht von ausgewählten Fachleuten mit FC-DNA beraten zu lassen.“

Enge Abstimmung mit den Vorsitzenden von Beirat und Aufsichtsrat

Der Auswahlprozess des Mitgliederrates fand in enger Abstimmung mit dem Vorsitzenden des Beirates des 1. FC Köln, Dr. Karl-Ludwig Kley, und dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates der 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA, Lionel Souque, statt. Karl-Ludwig Kley und Lionel Souque erklärten dazu: „Wir danken Werner Spinner als ehemaligem Präsidenten sowie den Vizepräsidenten Markus Ritterbach und Toni Schumacher für ihre langjährige erfolgreiche Arbeit und ihre Leistungen für den Verein. In einer schwierigen Phase haben sie Verantwortung übernommen und dank intensiver engagierter Arbeit den 1. FC Köln sportlich, wirtschaftlich und organisatorisch positiv weiterentwickelt. 

Angesichts der künftigen Herausforderungen haben wir uns intensiv mit der Führungsfrage beschäftigt. Die Arbeit der Findungskommission war umfassend und aufwändig. Sie war getragen von klaren Vorstellungen über die anstehenden Herausforderungen und die Rolle der Gremien bzw. der Geschäftsführung in der künftigen Zusammenarbeit. Wir tragen die dem Vorschlag für ein neues Vorstandsteam zugrundeliegenden Eckpunkte des Mitgliederrates in vollem Umfang mit und stehen hinter dem vom Mitgliederrat vorgeschlagenen neuen Vorstandsteam. Denn neben einer hohen fachlichen Qualifikation und dem Herz für unseren FC bringen diese Vorstandskandidaten auch alle persönlichen Eigenschaften mit, um Gräben im Verein zuzuschütten und mit einer vertrauensvollen Zusammenarbeit die Zukunft des 1. FC Köln nachhaltig erfolgreich zu gestalten.“

Das Team will sich in den kommenden Wochen und Monaten gemeinsam mit dem Mitgliederrat ausführlich bei Mitgliedern, Fans und Fanclubs vorstellen. Auch ein Mitgliederrats-Stammtisch mit dem vorgeschlagenen Vorstandsteam ist in Kürze geplant.

Sauren_Wolf_Sieger

Das Team

Gemeinsam besitzt das Team mehr als 20 Jahre Gremienerfahrung beim 1.FC Köln. Es ist daher mit dem Verein, den damit verbundenen Aufgaben und den handelnden Personen bestens vertraut. Aufgrund seiner breiten beruflichen Erfahrungen verfügt das Team über die notwendigen sozialen, wirtschaftlichen und strategischen Kompetenzen, um den 1. FC Köln erfolgreich zu führen. „Zusammenhalt, Bescheidenheit und Bodenhaftung müssen wieder Teil der DNA des FC werden. Diesem Anspruch wollen wir uns stellen und mit gutem Beispiel als Diener des Vereins und seiner Mitglieder vorangehen“, erklärte das Team bei seiner Vorstellung. Das neue Team will mit allen Mitgliedern, Gremien und Mitarbeitern des 1. FC Köln vertrauensvoll und nachhaltig zusammenarbeiten und einen gemeinsamen Weg nach dem Motto gehen: Gemeinsam Gewinnen Alle!

Um das Präsidentenamt bewirbt sich mit Dr. Werner Wolf (62) ein erfahrener Unternehmensführer und Marketingexperte. Im Rahmen seiner beruflichen Karriere war er dem Fußball und insbesondere dem 1. FC Köln stets eng verbunden. Das Kölner Unternehmen Intersnack war unter seiner Ägide als Marketingvorstand Trikotsponsor (funny frisch) des FC. Aus seiner Zeit als Leiter der Bitburger Brauerei, dem Sponsor der Nationalmannschaft und vieler Bundesliga-Clubs, bringt Werner Wolf viele persönliche Kontakte zu DFB und DFL sowie zahlreichen Vereinen der Fußball-Bundesliga und der 2. Fußball-Bundesliga mit.

Seit 2016 berät Werner Wolf Start-ups, die sich mit Digitalisierung beschäftigen, sowie etablierte Unternehmen. Werner Wolf ist in der Heinz-Flohe-Stadt Euskirchen aufgewachsen und von Kindesbeinen an FC-Fan. Seit mehr als 15 Jahren ist er Mitglied des 1. FC Köln und gehörte seit 2003 dem seinerzeitigen Verwaltungsrat an. Nach dem plötzlichen Rücktritt von Wolfgang Overath 2011 übernahm er für wenige Monate den Vorsitz des Verwaltungsrates und organisierte den Übergang zur Präsidentschaft von Werner Spinner. Seit der Wahl von Werner Spinner zum Präsidenten im Jahre 2012 ist Werner Wolf Mitglied des Beirates des FC.

Privat ist der 1956 geborene Werner Wolf seinen Wurzeln in der Eifel treu geblieben. Er ist ein Familienmensch, hat vier Kinder und drei Enkelkinder, die natürlich alle FC-Fans sind.

Mit Eckhard Sauren (48) stellt sich ein Unternehmer, Finanzexperte und erfahrener Vereinspräsident zur Wahl als Vizepräsident des 1. FC Köln. Eckhard Sauren steht für unternehmerischen Elan und 27 Jahre erfolgreiche Unternehmensgeschichte. Einer seiner Erfolgsfaktoren ist es, Chancen und Risiken zu hinterfragen und langfristig nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Diese Erfahrung möchte er auch beim FC einbringen. Eckhard Sauren ist seit elf Jahren FC-Mitglied, seit 2015 lebenslanges Mitglied. Seit 2014 steht er dem FC als Mitglied des Beirates in Finanz- und Marketingfragen mit Rat zur Seite.

Seit 2010 steht Eckhard Sauren als Präsident an der Spitze des Kölner Rennvereins, den er mit innovativen Ideen und engagierten Partnern neu belebt und zurück auf die Erfolgsspur gebracht hat. In dieser Funktion hat er wichtige Kontakte zur Stadt Köln und zur Politik geknüpft. Über den jährlichen FC Renntag, der im April 2019 einen Zuschauerrekord verzeichnete, ist der Rennverein einer der wichtigsten Unterstützer der FC-Stiftung.

Trotz seiner Aachener Wurzeln ist Eckhard Sauren mit ganzem Herzen Kölner und seit 40 Jahren leidenschaftlicher FC-Fan. Er lebt seit 23 Jahren in Köln, ist Vater von zwei Kindern und hat die Wohnung seiner Familie bewusst so ausgesucht, dass er mit dem Rad zum Stadion fahren kann.

Dr. Jürgen Sieger (66) bewirbt sich als Vizepräsident. Er war mehr als 20 Jahre in Köln als Rechtsanwalt und Partner internationaler Kanzleien im Bereich Gesellschaftsrecht beratend tätig und ist derzeit noch im Kuratorium einer gemeinnützigen Stiftung aktiv.

Jürgen Sieger geht seit Mitte der 60er Jahre regelmäßig ins Stadion, ist seit fünfzehn Jahren Mitglied des FC, seit 2015 lebenslanges Mitglied. Auf Wunsch von Werner Spinner hat er 2012 bei der Gestaltung der neuen Satzung maßgeblich mitgewirkt und 2013 den Vorsitz im Aufsichtsrat der KGaA übernommen, den er bis zum Frühjahr 2016 innehatte. Während dieser Zeit hat er wichtige Weichen für die wirtschaftliche Konsolidierung des Vereins gestellt.

Jürgen Sieger stammt aus der Voreifel und lebt seit 1982 in Köln. Er hat vier Kinder und zwei Enkelkinder, die ebenfalls Mitglieder beim FC sind. 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 63
2 SC Paderborn 07 57
3 1. FC Union Berlin 57

FC-FANSHOP