Profis | 16.02.2019

FC-Stürmer

Modeste: „Daraus müssen wir lernen“

Nach dem 2:3 in Paderborn sprach NetCologne FC-TV mit Anthony Modeste über sein erstes Spiel nach seiner Rückkehr.

Tony, es hätte so schön sein können. Nach deinem Tor warst du im siebten Himmel – aber dann habt ihr das Spiel noch aus der Hand gegeben. Wie fühlst du dich jetzt?
„Normalerweise würde ich sagen: gut – weil ich endlich wieder Fußball spielen darf. Aber so war es scheiße. Weil wir verloren haben. Wenn du aufsteigen willst, musst du das Spiel nach einer 2:0-Führung auch gewinnen. Daraus müssen wir lernen – und gegen Sandhausen gewinnen, in unserem Stadion, vor unseren Fans.“

Hast du eine Erklärung für diesen Spielverlauf? Zwei Gegentore waren Sonntagsschüsse…
„Da war Glück dabei, aber es war auch gut gemacht. Wie gesagt: Wenn man aufsteigen will, muss man hier den Vorsprung halten und drei Punkte mitnehmen.“

Lass uns trotzdem mal auf das Positive schauen: Du bist reingekommen und hast sofort dein Tor gemacht. Wie hast du dich in dem Moment gefühlt?
„Ich habe in den letzten sechs Monaten viel erlebt. Es war sehr schwer für mich. Ich habe meinen Vater verloren. Er hat mir gesagt, dass es sein Wunsch wäre, mich noch einmal spielen zu sehen, bevor er gehen muss. Da war leider nicht möglich. Das Tor war für meine Frau und meine zwei Kinder. Sie waren in den letzten Monaten für mich da.“

Die Stimmen bei NetCologne FC-TV

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FSV Mainz 05 0
1 1. FC Union Berlin 0
1 1. FC Köln 0

FC-FANSHOP