Profis | 28.04.2018

2:3 in Freiburg

Niederlage besiegelt den Abstieg

Der 1. FC Köln hat am Samstag beim SC Freiburg verloren. In einer spektakulären Schlussphase schnupperte der FC an der Sensation, doch am Ende steht der sechste Abstieg aus der Bundesliga für den FC fest.

Im Vergleich zum hart erkämpften 2:2 gegen Schalke änderte FC-Cheftrainer Stefan Ruthenbeck die Startelf auf zwei Positionen. Dominic Maroh und Yuya Osako begannen an Stelle von Frederik Sörensen und Salih Özcan. Mit einer durchaus offensiven Ausrichtung startete der 1. FC Köln mutig in die Partie, die schnell von intensiven Zweikämpfen und Ungenauigkeiten im Spielaufbau geprägt war. Beide Teams setzten viel auf lange Bälle.

Der FC war gut im Spiel und hatte durch Bittencourt den ersten Torschuss. Umso bitterer: Der erste durchdachte Angriff der Gastgeber sorgte nach 14 Minuten für ihre Führung. Petersen setzte sich nach Flanke von links im Strafraum durch und traf per Kopf zum 1:0 – sein vierter Treffer gegen den FC in dieser Saison, nachdem er bereits im Hinspiel drei Tore erzielt hatte. Der FC wirkte angeschlagen und hätte sieben Minuten später beinahe den zweiten Treffer kassiert. Doch Timo Horn parierte nach Foul von Höger an Petersen den fälligen Elfmeter von Günter.

Wahnsinn durch Bittencourt 
In der zweiten Hälfte wiederholte sich der Spielverlauf. Der FC hatte sich stabilisiert, kam ordentlich aus der Kabine – und kassierte beim ersten Freiburger Angriff das 0:2. Petersen nutze eine unfreiwillige Kopfball-Vorlage von Maroh, umkurvte Horn und erzielte seinen zweiten Treffer. Auf der Gegenseite übersah das Schiedsrichterteam ein Handspiel eines Freiburgers im Strafraum. Zwar versuchte der FC viel, um gegen nun sehr tief stehende Freiburger zum Anschluss zu kommen, doch echte Torchancen gab es bis auf einen Kopfball von Jonas Hector lange nicht. Mit den Einwechslungen von Koziello, Cordoba und Pizarro wollte Rothenbeck den Druck erhöhen, doch der Glaube, durch den ersten Sieg im Breisgau seit 1996 die minimale Chance auf den Klassenerhalt zu wahren, schien zusehends zu schwinden.

Doch dann schlug der FC doch noch zu. Leo Bittencourt markierte in der 82. Minute nach toller Flanke von Risse das vermeintliche Ehrentor. Doch fünf Minuten später brachte dieselbe Kombination den Ausgleich. Im direkten Gegenzug bewahrten Horn und Maroh mit sensationellen Rettungstaten den endgültigen K.O. Und in der 90. verpasste Maroh nach Hectors Vorarbeit sogar die Führung. Stattdessen kassierte der FC nach einer Standardsituation in der Nachspielzeit das 3:2. Ein Spiegelbild der ganzen Saison in 90 Minuten: Früh praktisch chancenlos, kämpfte sich der FC mit Leidenschaft zurück, um am Ende dann doch bitter zu scheitern. Wenig später besiegelte der Schlusspfiff den sechsten Abstieg des 1. FC Köln aus der Bundesliga.

Blick nach vorne 
Mit dem feststehenden Abstieg startet der 1. FC Köln das Projekt Wiederaufstieg. FC-Geschäftsführer Armin Veh sagte: „Der Abstieg ist bitter und tut in diesem Moment richtig weh. Da geht es uns allen wie unseren Fans. Trotzdem ist der 1. FC Köln ein großer und stolzer Club. Deshalb stehen wir alle in der Pflicht. Ab morgen nehmen wir den Kopf hoch, ziehen unsere Lehren aus dem Misserfolg und arbeiten gemeinsam daran, in die Erste Liga zurückzukehren. Wir sind gut darauf vorbereitet. Dennoch wird das kein Selbstläufer, das muss jedem klar sein. Es ist ein harter Weg. Aber unser Ziel ist eindeutig: Aufstieg 2019!“

Zum letzten Heimspiel der Saison empfängt der 1. FC Köln am kommenden Samstag im RheinEnergieSTADION die als Deutscher Meister feststehenden Bayern. 

Die Statistik zum Spiel

1. FC Köln: Horn – Maroh, Meré, Heintz – Risse, Höger, Hector, Osako (79. Pizarro), Handwerker (63. Koziello) – Bittencourt, Terodde (63. Cordoba)

SC Freiburg: Schwolow - Kübler, Günter, Kempf, Gulde - Terrazzino, Höfler, Frantz (54. Haberer), Kleindienst, Schuster (83. Koch) – Petersen (73. Höler)

Tore: 1:0 Petersen (14.), 2:0 Petersen (52.), 2:1 Bittencourt (82), 2:2 Bittencourt (87.), 3:2 Höler (90+2)

Gelbe Karten: Osako, Höger, Meré, Koziello - Terrazzino

Schiedsrichter: Deniz Aytekin (Hannover) 

Schlagwörter:

spielbericht SC Freiburg
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 VfL Wolfsburg 33
17 Hamburger SV 31
18 1. FC Köln 22
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Arsenal London 13
2 FK Roter Stern Belgrad 9
3 1. FC Köln 6
4 BATE Borisov 5

FC-FANSHOP