Profis | 08.09.2016

Auswärtsspiel in Wolfsburg

"Offensive Möglichkeiten wahrnehmen"

Nach der Länderspielpause geht es am Samstag für den 1. FC Köln in der Bundesliga zum Auswärtsspiel nach Wolfsburg. FC-Cheftrainer Peter Stöger erwartet eine interessante Aufgabe.

Am Donnerstagmittag sprach FC-Cheftrainer Peter Stöger im Geißbockheim über…

… die aktuelle Stimmungslage: „Die Meisterschaft hat gut begonnen, es ist eine Euphorie in der Stadt zu spüren und der Zuspruch der Fans ist hoch. Es ist erfreulich, dass uns wieder viele Fans zu einem Auswärtsspiel begleiten.“

… die Stärken des VfL Wolfsburg: „Man hat letzte Saison schon phasenweise gesehen, dass es eine richtig gute Mannschaft ist. Wie alle Mannschaften, die Ansprüche auf die oberen Tabellenregionen anmelden, spielt auch der VfL nach vorne. Ihr Offensivbereich ist nicht nur aufgrund von Mario Gomez aller Ehren wert. Demnach wird es eine schwierige, aber zugleich interessante Aufgabe für uns.“

… die eigene Herangehensweise: „Im Grunde geht man in jedes Spiel mit demselben Anspruch. Wir werden versuchen, unsere Stärken auszuspielen. Wir haben uns entwickelt und haben ein paar Dinge, die wir ganz gut machen. Wir wollen schauen, dass wir richtig am Spiel teilnehmen und unsere offensiven Möglichkeiten wahrnehmen können. Und ein wesentlicher Teil ist dann natürlich auch, die Stärken des Gegners so gut es geht unter Kontrolle zu haben.“

… Yannick Gerhardt: „Yannick ist auf einem richtig guten Weg und ein Spieler der sich noch in der Entwicklung befindet. Er hat für sich die nächste Aufgabe gesucht und den Schritt zu einem anderen Verein gemacht. Für mich ist es schön zu sehen, dass er es direkt zu Beginn geschafft hat, in der Startelf zu stehen. Ihm ist zuzutrauen, diese Position zu festigen. Ich freue mich ihn am Samstag wiederzusehen. Aber er muss ja nicht sein bestes Spiel machen.“

… die Verletzungssituation: „Artjoms Rudnevs wird am Wochenende nicht dabei sein, er hat muskuläre Probleme. Wir werden sehen, wie lange sich das hinzieht. Die Gruppe derer, die jetzt dabei sein können, ist kleiner geworden. Das ändert nichts an der Tatsache, dass diese Jungs es sich alle verdient haben dabei zu sein. Für Samstag haben wir immer noch genug Möglichkeiten, um eine richtig gute Mannschaft auf die Beine zu stellen.“

… den Torwartwechsel: „Wir denken nicht viel darüber nach, weil wir Sven Müller zutrauen, die Situation zu meistern. Unser Spiel wird sich genau so gestalten, wie es mit Horn oder Kessler der Fall gewesen wäre. Es ist eine schöne Aufgabe für Sven und die ideale Möglichkeit zu zeigen, wie weit er ist.“

Fakten zum Spiel

  • 3000 Fans begleiten den FC nach Wolfsburg
  • Timo Horn, Thomas Kessler, Dominic Maroh, Konstantin Rausch, Marcel Hartel, Sehrou Guirassy und Artjoms Rudnevs fehlen dem FC verletzungsbedingt
  • Anstoß ist um 15.30 Uhr in der Volkswagen Arena
  • Schiedsrichter der Partie ist Guido Winkmann

Schlagwörter:

Pressekonferenz VfL Wolfsburg
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
10Hertha BSC35
111. FC Köln34
12FC Augsburg31