Profis | 25.04.2017

Training am Dienstag

Passformen mit Risse

Am Dienstag bat FC-Cheftrainer Peter Stöger seine Mannschaft zu zwei Einheiten. Marcel Risse absolvierte erste kleine Übungen mit dem Team.

Da an Trainingsplatz 1 zur Sicherung der bestmöglichen Qualität eine Renovation stattfindet, weichen die FC-Profis für die Trainingseinheiten im Saisonendspurt auf andere Plätze im RheinEnergieSportpark aus. So auch am Dienstag, an dem FC-Cheftrainer Peter Stöger sein Team zu zwei Einheiten versammelte.

Den kommenden Gegner, den BVB, schätzt Stöger sehr stark ein: „Bei Dortmund kommt neben der guten Technik auch eine extreme Schnelligkeit hinzu. Im Idealfall bietet man ihnen keine Räume an.“ Stöger ist sich bewusst, dass das durchaus schwierig wird, gerade auswärts, aber er betont auch: „Wir haben uns gegen Dortmund seit dem Aufstieg immer wacker geschlagen. Wir wissen, dass wir in diesen Spielen sehr gut gespielt haben. Die Mannschaft hatte immer gute Lösungen parat, das brauchen wir am Samstag auch“. In der Tat ist der FC unter Peter Stöger in Pflichtspielen gegen den BVB noch ungeschlagen (zwei Siege, drei Remis).

Offensivspieler Marcel Risse machte am Dienstagvormittag einige Passformen mit, was aber nicht heißt, dass er nach seinem Kreuzbandriss bereits vor der Rückkehr ins Team stünde. „Die Dinge, die er machen kann und bei denen wenig Gefahr besteht, kann er mitmachen. Wir werden null Prozent Risiko gehen nach so einer langen Verletzung“, sagte Stöger. Während der Nachmittagseinheit trainierte Risse gemeinsam mit Simon Zoller individuell. Milos Jojic setzte mit dem Training aus. Pawel Olkowski, Konstantin Rausch und Sehrou Guirassy fehlten weiterhin.

Am Mittwoch trainiert der FC um 10 Uhr zum letzten Mal öffentlich vor dem Spiel, das am Samstag um 15.30 Uhr angepfiffen wird.

Schlagwörter:

Training Marcel Risse
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
61. FSV Mainz 0510
71. FC Köln9
81. FC Union Berlin9

FC-FANSHOP