Profis | 01.11.2019

Am Geißbockheim

Pressekonferenz mit Veh und Beierlorzer

FC-Cheftrainer Achim Beierlorzer sprach am Freitag im Geißbockheim über das anstehende Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf. Geschäftsführer Armin Veh erklärte seine Entscheidung, seinen auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

Geschäftsführer Armin Veh sagte über…

… die Entscheidung, seinen Vertrag nicht zu verlängern: Für mich war wichtig, früh bekanntzugeben, was ich vorhabe. Den richtigen Zeitpunkt für die Bekanntgabe zu finden, ist immer schwierig. Ich habe dem Vorstand meine Entscheidung vor dem Paderborn-Spiel mitgeteilt. Wir wollten mit der Verkündung ursprünglich bis zur Länderspielpause warten. Wenn man es aber schon länger weiß und es viele wissen, wird es immer schwieriger. Dann muss man die Entscheidung bekanntgeben. Das ist nur fair. Ich wollte nicht taktieren und niemanden hinhalten.

… die Gründe für seine Entscheidung: Es war eine persönliche Entscheidung. Ich bin jetzt so lange im Geschäft. Ich kann mir derzeit nicht vorstellen, noch einmal auf diese Position zurückzugehen. Das kann man zwar nie ganz ausschließen, im Moment möchte ich es aber nicht. Es ist schon ein verantwortungsvoller Job und da muss man mit voller Power dahinter stehen. Es ist ein Einschnitt für mich. Natürlich möchte man es auch weiterführen, aber ich werde nächstes Jahr 59 und es ist schon so, dass ich mich frage, wie mein Leben danach aussehen soll. Das ist eine persönliche Entscheidung. Es kann sein, dass ich dem Fußball erhalten bleibe, aber nicht in dieser Position.

… seine verbleibende Zeit als Geschäftsführer und die sportliche Lage:
Wichtig ist, dass wir dieses Jahr die Klasse halten. Wir haben den zehnten Spieltag und drei Punkte zu wenig. Aber ansonsten sehe ich es nicht dramatisch. Es ist keine schöne Situation, aber die Saison ist noch jung. Ich werde jetzt alles dafür tun, dass wir unser Ziel erreichen – die Klasse zu halten.

Achim Beierlorzer sprach über…

… die anstehende Partie gegen Fortuna Düsseldorf: Wir gehen das Spiel entschlossen an. Das ist ganz wichtig. Wir sind in einer ähnlichen Position wie vor dem Spiel gegen Paderborn. Das hat die Mannschaft damals hervorragend umgesetzt. Genau so müssen wir dieses Spiel angehen. Düsseldorf hat exakt so viele Punkte wie wir – nämlich sieben. Es ist unheimlich wichtig, dass wir nach Saarbrücken sofort wieder die Köpfe freibekommen. Das ist jetzt die Aufgabe, die Mannschaft stabil und selbstbewusst auf den Platz zu bringen. Damit wir mit voller Kraft voraus gegen Düsseldorf punkten.

… die Tabellensituation: Es ist unsere Aufgabe, uns voll auf Düsseldorf zu fokussieren. Ich habe der Mannschaft gesagt, dass jeder Einzelne auch sich selbst hinterfragen muss, was er besser machen kann und was er noch einbringen kann. Damit wir alles daransetzen, mit dem FC unser Ziel zu erreichen. Es ist kein Endspiel, aber ein ganz wichtiges Spiel. Wir können alle die Tabelle lesen. Wir dürfen uns aber nicht mit negativen Dingen und Frustration beschäftigen. Wir haben ein ganz wichtiges Spiel. Es ist entscheidend, dass die Mannschaft alles investiert – für die Fans und den Verein.

… die Personalsituation: Birger Verstraete hat die Hälfte bei der U21 gut verkraftet. Es war wichtig, dass er dieses Spiel auf Leistungsniveau gespielt hat. Er hat danach ein bisschen schwere Muskulatur gehabt, aber das Knie hat super gehalten. Er hat ein ordentliches Spiel gespielt. Er ist jetzt am Freitag im Training. Auch Lasse Sobiech und Matthias Bader sind wieder dabei. Bei Florian Kainz müssen wir abwarten.

… den kommenden Gegner, Fortuna Düsseldorf: Düsseldorfs Stärke ist ihre mannschaftliche Geschlossenheit und ihre Kompaktheit, aus der sie immer wieder heraus agieren. Mit Rouwen Hennings haben sie einen absoluten Torjäger. Auf der Außenbahn haben sie viele Alternativen. Nach der Niederlage gegen Paderborn sind sie aber sicher auch nicht so glücklich mit ihrer Gesamtsituation. Sie sind im Pokal knapp gegen Aue weitergekommen. Es ist eine Mannschaft, die stabil steht und die erfahrene Spieler hat.

… die FC-Stürmer: Wir wissen, dass Simon Terodde in richtig guter Verfassung ist. Jhon Cordoba hat Simon das Tor hervorragend aufgelegt. Jhon ist im Umschaltspiel wuchtig und hat da seine Qualitäten. Anthony Modeste müssen wir helfen, wie er es selbst gesagt hat, sein Torjäger-Kostüm wiederzufinden. 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FSV Mainz 05 9
17 1. FC Köln 7
18 SC Paderborn 07 4

FC-FANSHOP