Profis | 28.02.2019

Fokus auf Ingolstadt

Regeneration statt Karneval

Für die Profis des 1. FC Köln stand am Donnerstag eine regenerative Einheit an. Cheftrainer Markus Anfang sprach am Geißbockheim über die Rolle von Johannes Geis gegen Aue, den kommenden Gegner und die Tabellenführung.

Der 1. FC Köln ist zurück an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga. Doch während die FC-Fans Weiberfastnacht als Spitzenreiter feiern können, liegt der Fokus bei den FC-Profis bereits auf dem nächsten Auswärtsspiel. Das Team verzichtet geschlossen auf Karneval. Denn bereits am Sonntag will die Mannschaft von Markus Anfang beim FC Ingolstadt nachlegen. Bevor die FC-Profis tiefer in die Vorbereitung auf den kommenden Gegner gehen, stand erst einmal eine regenerative Einheit auf dem Trainingsplan. Die FC-Profis radelten sich das Spiel in Aue aus den Beinen.

Cheftrainer Markus Anfang sprach am Mittag am Geißbockheim über…

… die Idee, Geis in die Innenverteidigung zu stellen: Geisi hat in Sevilla auf der Position gespielt – entweder zentral oder rechts in der Dreierkette. Ich habe vor dem Spiel gegen Sandhausen schon gesagt, dass ich mit Geis und Höger darüber gesprochen habe. Sie können immer wieder dieses Wechselspiel praktizieren. Sie können aber auch beide ins Mittelfeld gehen, um noch eine Variable zu haben. Geisi kann es spielen. Högi kann es spielen. Dann ist im Aufbau noch einmal ein anderer Spielertyp mit dabei. Gegen den Ball können die beiden es auch gut lösen. Deswegen haben wir uns dafür entschieden.

… Simon Terodde: Er arbeitet viel für die Mannschaft. Jhon auch. Es ist auch normal, dass es solche Phasen gibt. Man muss es sich immer wieder erarbeiten. Simon fehlt im Abschluss vielleicht gerade ein Quäntchen, aber ich bin davon überzeugt, das kommt wieder. 

… den nächsten Gegner, den FC Ingolstadt: Ich glaube, Ingolstadt wird ähnlich wie Aue. Es ist eine Mannschaft, die guten Fußball spielen will. Es sind viele Spieler dabei, die Bundesliga-Erfahrung haben. Sie waren im letzten Jahr eine der besten Mannschaften in der Liga für mich. Sie haben mehr Qualität, als ihr derzeitiger Tabellenplatz aussagt.

… die Tabellenführung: Ich freue mich für die Fans und das Umfeld, dass wir oben stehen. Es ist auch ein angenehmes Gefühl und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Aber es ist auch nur eine Randerscheinung. Wir haben unser großes Ziel. Wir haben uns vom ersten Tag an auf die Fahne geschrieben, dass wir wieder aufsteigen wollen. Das steht über allem. Nach dem 34. Spieltag müssen wir da oben sein. 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 59
2 Hamburger SV 53
3 SC Paderborn 07 51

FC-FANSHOP