Profis | 09.11.2018

Interview im GeißbockEcho

Schmitz: "Wir müssen den Weg wiederfinden"

Benno Schmitz’ familiärer Hintergrund ist eindeutig blau. In seiner Jugend wurde der gebürtige Münchner trotzdem ein Roter. Seit dieser Saison läuft der 23-Jährige in rot-weiß auf – das Farbenspiel einer jungen Karriere. Im Interview spricht der Rechtsverteidiger über ­seine 13 Jahre beim FC Bayern, sein FC-Pflichtspieldebüt und den ­bevorstehenden Karneval.

Benno, ab dem 11.11. beginnt die fünfte Jahreszeit. Wie groß ist die Vorfreude?
Ich freue mich schon sehr, den Kölner Karneval mal hautnah mitzuerleben. In München gibt es zwar auch den Fasching, aber da habe ich nie wirklich mitgemacht und bin daher schon gespannt, was hier am 11.11. so passiert. Ich habe viel darüber gehört und lasse es jetzt einfach auf mich zukommen. Das Oktoberfest muss man einmal mitgemacht haben und den Karneval auch.

Bist du Münchner durch und durch?
Keine Ahnung, was da alles zugehört. Aber ich bin schon heimatverbunden. Ich freue mich immer, wenn ich daheim bin. München hat viele schöne Ecken.  Aber der Münchner an sich ist schon ein spezieller Schlag Mensch und ganz anders als die Leute hier.

Inwiefern?
Da ich dort geboren und aufgewachsen bin, kann ich ja nur Gutes erzählen (lacht). Die Menschen hier sind auf jeden Fall offener. Mit ihrer netten, lockeren Art sind mir die Rheinländer generell sehr sympathisch.

Zur Heimat hat man natürlich ein besonderes Verhältnis, aber du hast auch schon in Salzburg, Leipzig und nun in Köln gelebt. Welche Stadt gefällt dir am besten?
Köln ist auf alle Fälle am nächsten an München dran, allein von der Größe. Die Stadt lebt einfach, was ich cool finde. Gerade in meinem Alter ist Köln mit seinen lebendigen Stadtteilen super. Meine Freundin und ich wohnen recht zentral im Belgischen Viertel und fühlen uns sehr wohl. Es gibt viele nette Cafés und Läden und auch die Eisdiele von Poldi ist nicht weit weg (lacht). Die schönste Stadt ist Köln zwar nicht, also rein von der Architektur her, aber das ist in weiten Teilen nun mal der Zerstörung im Krieg geschuldet. Da kann die Stadt ja nichts dafür. Allerdings habe ich es bisher mit jeder Stadt ganz gut ­getroffen.

Wie verbringst du deine Freizeit?
Mit meiner Freundin und meinem Hund, der braucht sehr viel Liebe und Zuneigung. Außerdem habe ich in Leipzig ein Fernstudium im Bereich Sportmanagement angefangen und bin im vierten von acht Semestern. Über den Sommer habe ich das leider etwas schleifen lassen, aber ich bin noch dran und habe ja auch schon knapp die Hälfte geschafft. Wenn ich nicht lerne oder trainiere, gehen meine Freundin und ich sehr gern ­essen oder kochen zu Hause.

Du hast die gesamte Jugend beim FC Bayern verbracht, bist von der Persönlichkeit her aber eher ruhig, solide und bodenständig. Ist das ein Widerspruch?
Das ist eine gute Frage, ich glaube ich habe die rich­tigen Freunde und eine tolle Familie. Ich spiele zwar Fußball und das ist ein super Job, aber mehr eben nicht.

Das komplette Interview mit Benno Schmitz gibt es hier oder in der GeißbockEcho-App für Apple und Android

Schlagwörter:

Benno Schmitz GeißbockEcho
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 34
2 1. FC Köln 33
3 1. FC Union Berlin 28

FC-FANSHOP