Profis | 06.08.2022

Torjäger kehrt ins RheinEnergieSTADION zurück

Simon Terodde: Die Torfabrik der 2. Bundesliga

Simon Terodde schoss den 1. FC Köln und den FC Schalke 04 – jeweils als Zweitligatorschützenkönig – zurück in die Bundesliga. Am Sonntag wird der Angreifer an alter Wirkungsstätte auflaufen. Gegen Köln oder Schalke schaffte es der sonst so treffsichere Angreifer allerdings in bislang zehn Partien noch nie, einen Treffer zu erzielen.

Simon Terodde hat bereits einige Stationen im Profifußball gesammelt. Und beim FC heuerte er sogar zweimal an. Über Fortuna Düsseldorf landete der gebürtige Bocholter im Sommer 2009 das erste Mal beim 1. FC Köln. Nach Einsätzen bei der zweiten Mannschaft in der Regionalliga debütierte der damals 22-jährige Terodde am 6. November 2010 in der Partie gegen den 1. FC Nürnberg für den FC in der Bundesliga.

2011 verließ der Stürmer aufgrund mangelnder Aussicht auf regelmäßige Einsätze den FC und wechselte zum 1. FC Union Berlin in die 2. Bundesliga. Über den VfL Bochum und den VfB Stuttgart kehrte Terodde im Januar 2018 zum damals abstiegsbedrohten FC in die Bundesliga zurück. Sowohl beim VfL Bochum als auch in Stuttgart wurde Terodde Torschützenkönig der 2. Bundesliga.

Während der Rückrunde 2017/18 kam der Stürmer in 15 Bundesliga-Partien zum Einsatz, aber auch seine fünf Treffer konnten den sechsten Abstieg des FC in die 2. Bundesliga nicht verhindern. Nachdem der Terodde seine Treffsicherheit in der 2. Bundesliga bereits bei Union Berlin (23), Bochum (41) und Stuttgart (25) unter Beweis gestellt hatte, knüpfte er auch beim FC an seine herausragende Trefferquote in der zweithöchsten deutschen Liga an. In 33 Zweitligabegegnungen der Saison 2018/19 traf Terodde 29-mal, legte fünf weitere Tore vor und hatte dadurch maßgeblichen Anteil daran, dass der FC nach einem Jahr die Rückkehr in die Bundesliga feierte.

Der Sturmtank kam in der darauffolgenden Spielzeit für den FC in 23 Bundesligapartien zum Einsatz, in denen ihm drei Treffer und eine Vorlage gelangen. Terodde wechselte im Sommer 2020 zum Hamburger SV zurück in die 2. Bundesliga. Trotz 24 Terodde-Toren verpasste der HSV den Aufstieg. Nach einer Saison in der Hansestadt wechselte der Angreifer zur Spielzeit 2021/22 zum gerade abgestiegenen FC Schalke 04, wo er seinen beachtlichen Lauf weiter fortsetze.

Mit einem persönlichen Rekord von 30 Treffern in 30 Spielen schoss der 34-Jährige Königsblau fast im Alleingang zurück in die Bundesliga. Am 20. November 2021 erzielte Terodde beim 1:1 gegen Werder Bremen sein 154. Zweitligator und ist seither Rekordtorschütze der 2. Bundesliga. Bis zum Saisonende der vergangenen Spielzeit baute der Mittelstürmer seine Ausbeute auf 172 Tore aus.

„In Köln wird eine Rieseneuphorie herrschen. Unser Gästeblock wird aus allen Nähten platzen, es wird ein cooler Auftakt. Ich habe noch Kontakte nach Köln, habe beim FC bereits zwei Jahre in der U21 verbracht. Ich freue mich auf die Rückkehr. Es wird eine Megastimmung im RheinEnergieSTADION sein. Das macht den Fußball aus. Köln hat das Auftaktspiel zu Hause, was ihnen sicherlich entgegenkommen wird. Wir wollen sofort zeigen, dass wir in der Liga angekommen sind und wollen Gas geben“, sagte Terodde im vereinseigenen Podcast vor der Partie.

Am Sonntag kehrt der Rechtsfuß mit den Knappen an seine alte Wirkungsstätte ins RheinEnergieSTADION zurück, wo er 22 seiner 41 FC-Treffer erzielte.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
12Bayer 04 Leverkusen18
131. FC Köln17
14FC Augsburg15
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
1Nice9
2Partizan Belgrade9
31. FC Köln8
4Slovácko5

FC-FANSHOP