Profis | 19.03.2019

FC-Innenverteidiger im Gespräch

Sobiech über den Saisonendspurt

Die 2. Bundesliga geht in die entscheidende Phase. FC-Profi Lasse Sobiech sprach am Dienstag am Geißbockheim über den Saisonendspurt, die derzeitige Formstärke und den Aufstiegskampf.

Am Dienstagvormittag haben die Profis des 1. FC Köln am Geißbockheim trainiert. FC-Cheftrainer Markus Anfang füllte die Trainingsgruppe, die durch die Länderspielabstellungen derzeit ausgedünnt ist, mit drei Nachwuchsspielern auf. Die Defensivspieler Ismail Jakobs und Daniel Nesseler sowie Offensivspieler Adrian Szöke aus der FC-U21 trainierten bei den Profis mit.

Nach dem Training am Dienstag sprach Innenverteidiger Lasse Sobiech über…

… den Saisonendspurt und den Aufstiegskampf:
Es war von Anfang an klar, dass es nicht darum geht, dass andere Mannschaften für uns spielen. Sondern, dass wir einfach unsere Leistung abrufen. Wenn wir das jetzt weiter tun, haben wir gute Chancen. Besonders die drei Spiele nach der Länderspielpause werden ganz entscheidend.  Da kann entweder alles noch einmal richtig spannend werden, oder wir setzen uns richtig ab. Es wird sicher eine ganz interessante Phase.

… die Formstärke mit vier Siegen in Folge: Es ist schon schade, dass jetzt die Länderspielpause dazwischenkommt. Wir waren gerade gut drin. Wir haben gegen Bielefeld wieder besser gespielt und mehrfach getroffen. Deswegen hätten wir auch gerne gegen Duisburg gespielt. Wir waren gut vorbereitet. Aber am Ende des Tages kommt uns ein guter Platz auch entgegen. Deswegen ist es in Ordnung.

… die Erwartungen von außen an einen frühen Aufstieg: Es ist ganz normal, dass  außerhalb viel gesprochen wird, darüber was möglich ist und was auch im schlechten Fall passieren kann. Für uns ist aber klar, dass wir darüber in der Mannschaft nicht reden. Für uns geht es nur darum, das nächste Spiel zu gewinnen.

… die Patzer der Konkurrenz am vergangenen Spieltag: Erwartet haben wir das natürlich nicht. Auch die anderen Teams waren gerade gut drin. Union Berlin hatte einen guten Lauf. Wir nehmen es gerne mit, schauen dann aber auch wieder auf uns. Die anderen Teams sind stark genug, um diese Niederlagen wegzustecken.

… die Erwartungen an die kommenden Gegner: Es geht darum, dass wir vorne unsere Tore machen und hinten den Laden dichtmachen. Die Spielweise des Gegners ist sekundär. Wir müssen unser Spiel durchziehen – stabil stehen und weniger Gegentore bekommen.

… die derzeitige Standardstärke des FC: Wir haben mit Johannes Geis jemanden, der die Standards sehr gut reinschlägt. Wenn man erst einmal im Flow ist, hat man bei den Standardsituationen auch mehr Selbstvertrauen und das Ding geht dann auch einfach mal rein. Wir haben da gerade ein gutes Gefühl und wollen es weiter nutzen.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 63
2 SC Paderborn 07 57
3 1. FC Union Berlin 57

FC-FANSHOP