Profis | 19.11.2019

Vorstellung am Geißbockheim

Sportliche Leitung nimmt Arbeit auf

Am Dienstag haben Horst Heldt und Markus Gisdol ihre Arbeit beim 1. FC Köln aufgenommen. Der Tag am Geißbockheim im Protokoll.

Der Dienstag begann für die FC-Profis um kurz nach 10 Uhr mit einer Trainingseinheit in zwei Gruppen. Während die Feldspieler unter Anleitung der Athletiktrainer Max Weuthen und Dennis Morschel in der Halle an ihrer Kraft und Stabilität arbeiteten, trainierten die Torhüter Timo Horn, Thomas Kessler, Brady Scott und Julian Krahl draußen mit Torwarttrainer Andreas Menger. 

Anschließend kam es für die Spieler zum ersten Treffen mit der neuen sportlichen Führung. Horst Heldt, Geschäftsführer Sport, und Markus Gisdol, FC-Cheftrainer, traten um 11.30 Uhr vor die Mannschaft und hielten eine Ansprache. Beide nutzten außerdem die Gelegenheit, sich bei einem Rundgang durch die Geschäftsstelle den FC-Mitarbeitern vorzustellen. 

Von der PK auf den Trainingsplatz 

Für 13.30 Uhr war dann die Pressekonferenz zur Vorstellung des neuen Duos angesetzt. Neben Heldt und Gisdol nahmen auch FC-Präsident Dr. Werner Wolf und FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle auf dem Podium Platz und stellten sich den Fragen der Journalisten. Im Anschluss ging es für Gisdol auch schon auf den Platz, um erstmals das Mannschaftstraining der FC-Profis zu leiten. Gemeinsam mit seinen Co-Trainern André Pawlak und Frank Kaspari, der neu zum Trainerteam stößt, versammelte der 50-Jährige die Mannschaft um 15 Uhr zunächst im Kreis um sich, ehe er sie ins Aufwärmprogramm schickte. 

Ohne die abwesenden Nationalspieler standen verschiedene Pass- und Spielformen auf der Tagesordnung. Zum Abschluss durften sich die Spieler in einem Trainingsspiel beweisen, bei dem alle ein hohes Tempo gingen. Sebastiaan Bornauw, der früher von seiner Länderspielreise mit dem belgischen U21-Team zurückgekehrt war, war nach überstandener Verletzung ebenso mit dabei wie die drei Nachwuchstalente Oliver Schmitt, Leon Schneider (beide U21) und Sava Cestic (U19). 

Markus Gisdol im Gespräch

Nach der Trainingseinheit sprach FC-Cheftrainer Markus Gisdol kurz über… 

…seine ersten Eindrücke: „Heute war viel los, es war ein anstrengender Tag für uns alle. Ich habe einen guten Eindruck von unseren Jungs. Mir war vor allem wichtig, dass wir eine intensive Einheit auf den Platz bekommen und dass wir ein paar Dinge anreißen, auf die ich Acht gebe und auf die ich Wert lege. Ich hatte den Eindruck, dass sie das gut angenommen haben. Alle haben sich reingehängt und es gab keine Verletzten – von daher war es eine gelungene Einheit.“ 

...die Schwerpunkte im Training: „Heute war es noch kein Training in Bezug auf Leipzig, sondern wir wollten schauen, wie die Jungs auf verschiedene Sachen reagieren. Wie sie nach Balleroberungen reagieren, wie sie hingehen, wenn wir enge Räume schaffen. Es ging um Kleinigkeiten und wie sie erste Signale von mir aufnehmen.“ 

…die bevorstehende Arbeit für ihn: „Jetzt am Anfang ist es natürlich unglaublich viel, das man erledigen muss. Aber ich bin ausgeruht und hatte genug Zeit, Kraft zu tanken.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 Fortuna Düsseldorf 12
17 SC Paderborn 07 8
18 1. FC Köln 8

FC-FANSHOP