Profis | 17.07.2019

Machbarkeitsstudie

Stadionausbau grundsätzlich möglich

Die zweite Machbarkeitsstudie zu einem möglichen Ausbau des RheinEnergieSTADIONs wird vom 1. FC Köln positiv bewertet.

Dem Aufsichtsrat der Kölner Sportstätten GmbH (KSS) sowie dem 1. FC Köln liegen seit dem heutigen Mittwoch die Ergebnisse der zweiten Machbarkeitsstudie der Stadionarchitekten GMP zu einem möglichen Ausbau des RheinEnergieSTADIONs vor. Sowohl die bauliche als auch die planungsrechtliche Prüfung kommt zu dem Schluss, dass ein Ausbau des Stadions machbar ist. Im aktuellen Planungsstadium gibt es keine unüberwindbaren Hürden.

FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle sagt: „Ein Ausbau des RheinEnergieSTADIONs war und ist unsere bevorzugte Option, um mehr FC-Fans die Möglichkeit zu geben, unsere Heimspiele zu erleben und zugleich die Einnahmen des 1. FC Köln nachhaltig zu erhöhen. Die vorgelegten Studien zeigen, dass dies möglich wäre. Das ist für uns ein Ergebnis, das zumindest Mut macht. Wir werden nun zunächst intern mit den zuständigen Gremien und im Nachgang hierzu in enger Abstimmung mit der KSS und der Stadt Köln die weiteren Prüfungen angehen.“

Unter anderem muss gemeinsam geprüft werden, ob und wie ein solches Projekt wirtschaftlich dargestellt werden kann. Dazu stellt Alexander Wehrle klar: „Die zu einem Ausbau derzeit vorliegenden Zahlen sind eine erste Kostenindikation. Daher ist zum jetzigen Zeitpunkt auch keine seriöse Aussage zu Kosten und Finanzierung möglich. Das Thema fundierte Kostenschätzung muss nun im nächsten Projekt-Schritt gemeinsam angegangen werden.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
14 SV Werder Bremen 0
15 1. FC Köln 0
16 1. FSV Mainz 05 0

FC-FANSHOP