Club | 16.10.2019

FC-Fußballschule

Teroddes Tag als Trainer

Am Mittwoch hat FC-Profi Simon Terodde einen Trainingstag der 1. FC Köln Fußballschule Heinz Flohe begleitet. Neben Autogrammen und Fotos erhielten die rund 115 teilnehmenden Kinder viele Tipps des Stürmers.

„Wann hast du angefangen im Verein zu spielen?“, lautete nur eine von vielen Fragen, die Simon Terodde während seines Besuchs bei der FC-Fußballschule beantworten musste. Von Schüchternheit war bei den fünf- bis 14-jährigen Kindern nichts zu spüren. Ohne Scheu gingen sie auf den Stürmer zu und löcherten ihn mit Fragen über Duelle gegen den FC Bayern München, Kopfballtore und Elfmetertechnik. Viele der mehr als hundert Kinder trugen ein Trikot mit Teroddes Rückennummer neun. „Ich bin früher selbst mit den Trikots meiner Idole herumgelaufen. Das macht einen auf jeden Fall stolz“, sagte Terodde.  

Für die Kinder nahm der FC-Profi sich am Mittwoch viel Zeit und verbrachte seinen trainingsfreien Tag ab dem frühen Morgen bei der FC-Fußballschule. „Das ist eine Aktion, die ich sehr gerne begleite, weil ich mich auch an meine eigene Kindheit zurückerinnere. Ich habe früher selbst viele Camps besucht und mich immer gefreut, wenn dann irgendwann mal ein Profi-Spieler dazu kam“, sagte der Stürmer. Zunächst erfüllte er Fotowünsche und signierte Trinkflaschen, Schuhe und Trikots der Kinder. Der Fokus lag am Mittwochvormittag jedoch auf dem Fußballspielen.

Zu Beginn stand Aufwärmen auf dem Programm. Voller Vorfreude auf das Training mit ihrem Vorbild liefen die Kinder auf den Platz. Eingeteilt in acht Kleingruppen wurde fleißig gepasst, gedribbelt und der Ball hochgehalten. Terodde besuchte jede der Gruppen und führte die Übungen gemeinsam mit ihnen durch. „Wer von euch kann denn schon einen Übersteiger?“, fragte er in die Runde. Die Nachwuchskicker präsentierten stolz ihr Können. „Simon, guck mal“, schallte es immer wieder über den Platz.

Nach dem Aufwärmen ging es mit einer Torschussübung weiter. Unter Anleitung des Stürmers wurden Doppelpässe, Volleyschüsse und Zweikämpfe sowie der Abschluss auf das Tor geübt. Anders als sonst auf dem Trainingsplatz, nahm Terodde hierbei die Trainerrolle ein und gab den Kindern Tipps, wie sie sich verbessern können. Beeindruckt davon, was für Fähigkeiten die kleinen Jungs bereits mitbrachten, hatte er sichtlich Spaß in seiner neuen Rolle: „Es ist manchmal schwer, sie zu bändigen. Aber wenn sie dann gut zuhören, dann macht es ungemein viel Spaß. Ich versuche, ihnen ein paar Tipps zu geben. Vor allem, dass man vor dem Tor die Ruhe bewahren muss“, sagte Terodde.

Zeit für weitere Gespräche blieb beim gemeinsamen Essen. Der FC-Profi nutzte die Mittagspause, um den Kindern von seinen Erfahrungen als Profi zu erzählen und weitere Fragen zu beantworten. Von der Offenheit des Stürmers waren die jungen Teilnehmer begeistert und sie gingen mit weitaus mehr als nur einem neuen Autogramm nach Hause. Auch Teroddes Fazit fiel durchweg positiv aus: „Ich habe hier viele wissbegierige Jungs gesehen, die zudem extrem viel Spaß am Training haben. Da geht mir schon das Herz auf.“

Möchtest du auch einmal bei einem Camp der FC-Fußballschule dabei sein? Hier gibt es alle Infos.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FSV Mainz 05 9
17 1. FC Köln 7
18 SC Paderborn 07 4

FC-FANSHOP