Profis | 06.07.2022

FC-Youngster im Interview

Thielmann: „Hier lernt man neue Seiten der Jungs kennen“

Nach seiner Verletzung ist FC-Offensivmann Jan Thielmann zurück auf dem Platz. Nach individuellen Einheiten hat der 20-Jährige bereits wieder an Teilen des Mannschaftstrainings teilgenommen. Im Interview spricht der Juniorennationalspieler über seine Verletzung, die Sommerpause und das Trainingslager in Donaueschingen.

Hallo Jan, nach deiner Verletzung, die du dir im letzten Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg zugezogen hast, stehst du wieder auf dem Rasen und arbeitest individuell an deiner Rückkehr. Wie froh bist du, endlich wieder auf dem Grünen zu sein?

Jan Thielmann: „Ich freue mich sehr darüber, wieder zurück auf dem Platz zu sein, wieder laufen und schießen zu können. Ich konnte die ersten Teile des Mannschaftstrainings gemeinsam mit den Jungs absolvieren. Das gibt mir natürlich ein gutes Gefühl. Ich liege zeitlich vor meinem Plan für die Rückkehr, was mich natürlich umso mehr freut. Bis jetzt hält das Sprunggelenk, darauf können wir aufbauen.“

Wie sehr hat es dich geärgert, im letzten Saisonspiel in Stuttgart nicht dabei sein zu können?

Thielmann: „Sehr. Ich habe mir die Partie von der Tribüne aus angeschaut. Die Stimmung war unfassbar. Das Spiel selber war für alle Zuschauer ein Erlebnis, auch wenn es nicht glücklich für uns ausging. Natürlich hätte ich gerne mitgespielt.“

Wie hast du die Sommerpause genutzt?

Thielmann: „Ich musste über weite Strecken meinen Walker, also den großen Schuh tragen und konnte deshalb nicht viel machen. Trotzdem war ich zweimal im Urlaub, auf Mallorca und in der Türkei, wo ich eine schöne Zeit hatte. Ich bin dann eher zurückgekommen, um frühzeitig in die Reha zu starten. Als ich dann den Walker endlich los war, ging es nur noch bergauf. In der Reha habe ich richtig gute Einheiten absolviert. Stück für Stück ging es in die Belastung, sodass ich fit zum FC zurückgekommen bin.“

Seit Sonntag weilt der FC im Trainingslager in Donaueschingen. Wie wichtig ist die Zeit mit Blick auf die bevorstehende Saison?

Thielmann: „Das Trainingspensum ist enorm hoch. Tag für Tag muss man auch mit etwas müden Beinen seine Leistung abrufen. Die Gegebenheiten sind hier natürlich super. Der Weg zum Trainingsplatz beträgt nur fünf Minuten. Hier kann man auch sehr gut regenerieren. Auch die verletzten Spieler können hier super arbeiten. Das Trainingslager ist etwas härter als die Einheiten, die man am Geißbockheim abhalten würde. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass man die Neuzugänge besser und schneller kennenlernen und integrieren kann, weil man mehrere Tage zusammen ist und nicht nach der Trainingseinheit jeder nach Hause fährt. Hier lernt man manch neue Seiten der Jungs kennen. Das ganze Team ist auf dem Platz. Das stärkt das Mannschaftsgefüge.“

Mit dabei sind auch vier FC-Youngster. Vor ein paar Jahren warst du in einer ähnlichen Situation. Was kannst du den Jungs mit auf den Weg geben?

Thielmann: „Die Jungs sind immer aufgeregt, wenn sie hierhin kommen. Bei mir war das in den ersten Jahren genauso und ist es immer noch, weil das Trainingslager immer etwas Entscheidendes ist, weil es wichtig ist, wie man trainiert. Ansonsten kann ich den Jungs nur empfehlen, die Zeit zu genießen, Gas zu geben, keine Angst vor Fehlern zu haben und die Ratschläge, die der Trainer einem mit auf den Weg gibt, zu befolgen. Natürlich hat man Respekt vor gewissen Personen und will denen nicht auf die Nerven gehen. Aber das Trainingslager ist gut, um Erfahrungen zu sammeln und vielleicht einige Sachen bei anderen Spielern abzuschauen. Bei mir war das Motto: zugucken und lernen.“

Am 30. Juli 2022 steht für den FC mit dem Match in der ersten Runde des DFB-Pokals beim SSV Jahn Regensburg das erste Pflichtspiel der neuen Saison auf dem Programm. Was sind deine Erwartungen?

Thielmann: „Ziel muss es sein, in die kommende Saison zu starten, wie wir die vergangene Spielzeit beendet haben. Wir wollen mit breiter Brust auftreten, müssen aber auch geduldig sein, falls man in Rückstand gerät. Wir wissen aus der vergangenen Saison aus der Partie in Jena, dass man auch nach einem Rückstand zurückkommen kann. Wir werden weiter unseren Stiefel durchspielen. Daran müssen sich die Gegner orientieren. In Regensburg erwarte ich eine hitzige Partie, was in diesem Fall aber zu unseren Gunsten ausgeht.“

Mit drei Toren und drei Vorlagen hast du bis dato deine erfolgreichste Bundesliga-Saison gespielt. Was sind deine Ziele für die kommende Spielzeit?

Thielmann: „Ich möchte weiter hart an mir arbeiten und an gewissen Sachen wie dem Torabschluss und der Torgefährlichkeit feilen. Ich möchte wieder viel Spielzeit sammeln und mein Selbstbewusstsein weiter steigern. Wenn mir das gelingt, kann ich einen guten Beitrag leisten.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
12Bayer 04 Leverkusen18
131. FC Köln17
14FC Augsburg15
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
1Nice9
2Partizan Belgrade9
31. FC Köln8
4Slovácko5

FC-FANSHOP