• Profis | 28.08.2019

    GeißbockCup 2019

    Timo Horn: „Den Pokal habe ich heute noch“

  • Profis | 28.08.2019

    GeißbockCup 2019

    Timo Horn: „Den Pokal habe ich heute noch“

Am Samstag und Sonntag (31. August/1. September) findet der GeißbockCup 2019 statt, eines der bekanntesten Nachwuchsturniere dieser Region. FC-Profi Timo Horn spielte früher selbst mit, wie Nachwuchstorhüter Jacob Esser im Gespräch erfuhr.

Timo Horn hat das geschafft, wovon die kleinen FC-Talente träumen. Er wurde im Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Köln ausgebildet und zählt jetzt zu den Leistungsträgern der Profimannschaft. Für U10-Torwart Jacob Esser ist Timo Horn ein Vorbild. Jacob tritt mit der U10 des 1. FC Köln am kommenden Wochenende beim GeißbockCup am Geißbockheim an. Genau wie Timo Horn früher, der als FC-Nachwuchstorhüter mit seiner Mannschaft sogar im Finale stand. Vor dem Training der Profis erfüllte sich für Jacob ein besonderer Wunsch, er durfte FC-Keeper Timo Horn interviewen.

Jacob: Timo, was bedeutet dir der FC?

Timo Horn: Ich war schon als kleiner Junge FC-Fan. In den ersten Jahren war ich immer mit meinem Vater im Stadion und habe mir das Torwarttraining und das Warmmachen angeschaut. Der FC ist mein Heimatverein, bei dem ich groß geworden bin. Jetzt spiele ich 16 Jahre beim FC und selbst wenn mich mein Weg irgendwann zu einem anderen Club geführt hätte, wäre ich noch immer FC-Fan und der FC mein Lieblingsclub.

Bist du nervös vor den Spielen?

Vor meinem ersten Spiel bei den Profis war ich sehr nervös. Ein bisschen aufgeregt ist man immer vor den Spielen, aber das hat sich deutlich gelegt. Man will ja ein gutes Spiel und wenig Fehler machen, dann gehört ein bisschen Anspannung dazu. Ich war 16 Jahre alt, als ich das erste Mal bei den Profis trainieren durfte. Es war cool, so früh dabei zu sein und Erfahrungen zu sammeln. Deswegen unterstütze ich es immer gerne, wenn junge Spieler das erste Mal bei uns sind.

Wann hast du beim GeißbockCup mitgespielt?

Das muss 2003 in der U11 gewesen sein. Wir sind Zweiter geworden. Den Pokal habe ich heute noch zu Hause, der hat einen besonderen Platz bekommen, weil es auch der größte ist, den ich jemals bekommen habe. Beim GeißbockCup gab es stets gute Gegner, auch gegen internationale Mannschaften. Das hat immer viel Spaß gemacht.

Hast du Tipps für Nachwuchstorhüter, die ein Profi werden wollen?

Heute ist es besonders wichtig, dass ein Torhüter Fußball spielen kann. Allerdings darf man nicht vergessen, dass er in erster Linie die Aufgabe hat, Tore zu verhindern. Es ist aber gut, wenn man fleißig ist und täglich im Training übt, mit beiden Füßen zu kicken – auch wenn das manchmal nicht so viel Spaß macht, mit dem schwachen Fuß zu spielen. Aber wenn man als Fußballer beidfüßig ist, dann bringt es schon Vorteile.

Bist du enttäuscht, dass ihr trotz guter Spiele noch keine Punkte geholt habt?

Riesig enttäuscht bin ich nicht. Natürlich wäre das schön gewesen, wenn wir einen Punkt gegen Dortmund geholt hätten. Aber wenn wir weiter mit so viel Einsatz spielen, müssen wir uns nicht so große Sorgen machen.

Mehr Infos zum GeißbockCup gibt es hier.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
14 FC Augsburg 4
15 1. FC Köln 3
16 1. FSV Mainz 05 3

FC-FANSHOP