Profis | 15.11.2018

Padel statt Fußball

Training mal anders

In der Länderspielpause hat Markus Anfang die Gelegenheit für eine besondere Trainingseinheit genutzt. Statt mit dem Fußball auf dem grünen Rasen waren Spieler und Trainer des 1. FC Köln am Donnerstag in der Halle mit Padel-Schläger und Tennisball aktiv.

Zeit für Abwechslung im Trainingsalltag: Die FC-Profis und das Trainerteam duellierten sich am Donnerstag im Doppel beim Padel – einer Mischung aus Squash und Tennis. Nach einer Runde Fußballtennis zum Aufwärmen ging es los. In einer Gruppenphase und anschließenden K.O.-Spielen setzte sich das Duo Simon Terodde/Marcel Risse durch. Marcel Risse beschrieb im Anschluss das Erfolgsrezept: "Wir waren ein gutes Team mit viel Können und am Ende auch mit ein bisschen Glück."

Nicht mit dabei waren die verletzten Christian Clemens, Lasse Sobiech und Jannes Horn. Sie trainierten genauso individuell am Geißbockheim wie Dominick Drexler, der nach seinem Magen-Darm-Infekt morgen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen soll. Wegen Magen-Darm-Problemen verpasste auch Matthias Lehmann die Einheit in der Padel-Halle.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 34
2 1. FC Köln 33
3 1. FC Union Berlin 28

FC-FANSHOP