Profis | 30.04.2020

Tag am Geißbockheim

Training und erste Tests

Nach einer intensiven Trainingseinheit unter den üblichen Corona-bedingten Einschränkungen wurden die FC-Profis am Geißbockheim erstmals auf das Virus getestet.

Am Donnerstag haben die FC-Profis erneut in Gruppen trainiert. Körperkontakt und Zweikämpfe wurden weiter vermieden. Vor dem langen Wochenende standen eine intensive Einheit auf dem Platz sowie eine Krafteinheit auf dem Programm. Im Anschluss ans Training wurden Mannschaft und Betreuerstab über das Hygiene- und Infektionsschutzkonzept der Deutschen Fußball-Liga DFL informiert, das für den Fall zum Einsatz kommt, dass Politik und Behörden eine Freigabe zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Bundesliga erteilen. Dazu gab es am Donnerstag noch keine Entscheidung. 

Unabhängig davon unterzogen sich die Spieler am Geißbockheim einem ersten Corona-Test. Mit diesen Tests erbringen die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga gemäß dem medizinischen Konzept der „Taskforce Sportmedizin/Sonderspielbetrieb“ eine Voraussetzung für eine mögliche Wiederaufnahme des Mannschaftstrainings. Regelmäßige Tests sind nach dem Konzept entscheidend, um im Trainings- und Spielbetrieb das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten. Die Testkapazitäten wurden über die DFL bei unabhängigen Labors geschaffen. Sie führen nicht dazu, dass in anderen Bereichen der Gesellschaft Tests fehlen werden. Ein Mangel an Testkapazitäten herrscht in Deutschland aktuell nicht. Die DFL wird über das derzeit geplante Testvolumen hinaus für 500.000 Euro weitere Testkapazitäten zur Verfügung stellen. Diese sollen in Absprache mit dem Bundesgesundheitsministerium im Öffentlichen Gesundheitsdienst eingesetzt werden – zum Beispiel in Pflegeheimen.

Bis Montag, 4. Mai haben die FC-Profis frei. 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
10FC Schalke 0437
111. FC Köln34
12Eintracht Frankfurt32