• Nachwuchs | 28.08.2017

    FC-Nachwuchs

    U16 in China

  • Nachwuchs | 28.08.2017

    FC-Nachwuchs

    U16 in China

  • Nachwuchs | 28.08.2017

    FC-Nachwuchs

    U16 in China

Die U16 des 1. FC Köln hat an einem hochkarätig besetzten Turnier in China teilgenommen. Neben Spielen gegen internationale Top-Mannschaften waren es vor allem die vielfältigen Eindrücke aus dem Reich der Mitte, die den Nachwuchskickern noch lange positiv in Erinnerung bleiben werden.

Mit 18 Spielern und einem fünfköpfigen Betreuerteam hob der Flieger Mitte August aus Frankfurt in Richtung Nanjing ab. Angekommen in der chinesischen Metropole, die mit 8,23 Millionen Einwohnern hinter Shanghai die zweitgrößte Stadt Ostchinas ist, ging es für die FC-Reisegruppe mit dem Bus in Richtung Hotel. Nach ein paar Stunden der Eingewöhnung stand am Nachmittag die erste lockere Trainingseinheit auf dem Programm. Am nächsten Tag begann das Turnier.

Nach einer kleinen Eröffnungsfeier ging es für den FC-Nachwuchs im ersten Gruppenspiel gegen den Gastgeber FC Jiangsu Suning. Trotz 35 Grad und extrem hoher Luftfeuchtigkeit gewann die FC-U16 mit 4:2. „Die China-Reise war ein tolles Erlebnis mit vielen neuen und großartigen Erfahrungen für alle Beteiligten und zahlreichen Herausforderungen durch den langen Flug und die Zeitumstellung. Unsere Jungs haben fast nur gegen ältere Jahrgänge gespielt und sich richtig gut geschlagen“, sagte U16-Trainer Martin Heck. Vereine wie der RSC Anderlecht oder Inter Mailand traten mit ihrer U17 an. Dennoch belegten die FC-Jungs dank eines 2:1-Erfolgs im letzten Spiel der Gruppenphase gegen die Kashima Antlers aus Japan den zweiten Tabellenplatz. Dadurch durften sie in der Endrunde gegen den Melbourne City FC um Platz drei spielen. In einem furiosen Spiel unterlagen die Talente vom Geißbockheim knapp mit 3:4 und wurden Vierter. 

„Das sportliche Abschneiden ist immer wichtig, schließlich betreiben wir Leistungssport. Trotzdem lag der Fokus bei der China-Reise darauf, tolle Erfahrungen zu sammeln, die Neuzugänge zu integrieren und dieses Abenteuer einfach zu genießen“, sagte FC-Delegationsleiter Markus Halfmann. Und das ist gelungen. Die meisten Spieler waren das erste Mal in China, manche von ihnen sind sogar zum ersten Mal geflogen. Alleine die Dimensionen in der chinesischen Großstadt haben alle Talente sichtlich fasziniert: die vielen beeindruckenden Hochhäuser, der gigantische Verkehr, die zehnspurigen Autobahnen.

Den freien Tag zwischen dem zweiten und dem dritten Gruppenspiel hatten Trainer, Betreuer und Spieler für eine Sightseeing-Tour durch die Altstadt von Nanjing genutzt. Anschließend ging es in ein riesiges Einkaufszentrum. Das alles sind Eindrücke, die die Spieler von der Reise mitnehmen und wahrscheinlich nie mehr vergessen werden. „Auch, dass es an manchen Tagen Pommes Frites und Suppe zum Frühstück gab“, sagte Halfmann mit einem Schmunzeln im Gesicht. „Zum Glück hatten wir einen Übersetzer, der uns hervorragend unterstützt hat. Von ihm haben wir zum Frühstück auch mal Obst, Brötchen und sogar Nutella auf den Tisch gestellt bekommen“, sagte Halfmann. Trainer Heck zog ein positives Fazit der Reise: „Für den Teamgeist der neuen Mannschaft war dieses Erlebnis hervorragend. Es war etwas Besonderes sich gegen starke internationale Gegner zu messen. Außerdem hat jeder von uns neue kulturelle Eindrücke mitgenommen, an die er sich lange erinnern wird.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 Sport-Club Freiburg 4
17 SV Werder Bremen 3
18 1. FC Köln 1
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Arsenal London 3
2 BATE Borisov 1
3 FK Roter Stern Belgrad 1
4 1. FC Köln 0

FC-FANSHOP