Nachwuchs | 25.10.2017

6:3-Erfolg über Wuppertal

U21 gewinnt Torfestival

Die U21 des 1. FC Köln hat ein furioses Heimspiel verdient gegen den Wuppertaler SV gewonnen. Der FC kam zweimal nach Rückstand zurück und feierte am Ende ein begeisterndes Torfestival. 

Die Zuschauer im Franz-Kremer-Stadion sahen am Mittwochabend zu Beginn eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für den FC. Die erste Chance hatte Roman Prokoph nach zwei Minuten, als er den Wuppertaler Schlussmann Sebastin Wickl mit einem Kopfball aus knapp sieben Metern prüfte. Nur kurze Zeit später stand Prokoph erneut im Mittelpunkt. Der Mittelstürmer des FC wurde im gegnerischen Sechzehner zu Fall gebracht, sodass der Schiedsrichter auf den Strafstoßpunkt zeigte. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte den Elfmeter ins rechte untere Eck sicher.

Doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem vermeintlichen Handspiel eines FC-Verteidigers entschied der Unparteiische auf Elfmeter für den WSV. Gaetano Manno nutzte die Chance aus elf Metern und traf zum 1:1 (11.). Kurz darauf hatte Wuppertals Top-Torjäger Christopher Kramer mit einem Kopfball aus kurzer Distanz die große Gelegenheit zur Führung. FC-Keeper Sven Müller reagierte aber glänzend. In der Folge war es ein offener Schlagabtausch ohne große Tormöglichkeiten. Umso überraschender war die Führung der Wuppertaler kurz vor dem Pausenpfiff. Nach einer Ecke köpfte Schmetz den Ball am zweiten Pfosten ein.

Die zweite Hälfte begann furios. Innerhalb von drei Minuten fielen drei Tore. Den Beginn machte Birk Risa für den FC. Nach einer Freistoßflanke gelangte der Ball zum Norweger, der aus spitzem Winkel zum 2:2 traf (52.). Die Freude  hielt aber nur kurz, da Windmüller umgehend zum 3:2 für den WSV einnickte. Die Hausherren steckten aber nicht auf und egalisierten das Ergebnis durch Stanley Ratifo wieder.

Der FC spielte in der Folgezeit nicht wie ein Tabellenschlusslicht und bat den Wuppertalern einen großen Kampf. In der 78. Spielminute belohnte sich das Team von Andre Pawlak für seine engagierte Leistung. Prokoph köpfte einen Flankenball im Fünfmeterraum im hohen Bogen ins lange Eck. In der Nachspielzeit schraubten der eingewechselte Michael Klauß und Anis Ouahim das Ergebnis sogar noch auf 6:3. Trainer Andre Pawlak sagte: „Großes Kompliment an die Jungs, die sich von dem zweimaligen Rückstand innerhalb von wenigen Minuten nicht abschrecken lassen haben. Am Ende haben wir dann gesehen, wie es ist, wenn man mal in Führung ist und mehr Selbstvertrauen hat. Der Sieg war wichtig, aber es ist noch ein langer Weg für uns.“

So spielte die U21 des 1. FC Köln:
Müller, Siemann, Kusic, Hildebrandt, Führich, Prokoph (90. Ruzgis), Surek, Ratifo (78. Klauß), Kölmel, Ouahim, Jakobs (85. Kovacic), Risa

Tore: 1:0 Prokoph (8., Elfmeter), 1:1 Manno (11. Handelfmeter), 1:2 Schmetz (42.), 2:2 Risa (52.), 2:3 Windmüller (53.), 3:3 Ratifo (55.), 4:3 Prokoph (78.) 5:3 Klauß (90.), 6:3 Ouahim (90.+2) 

Zuschauer: 700

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 63
2 SC Paderborn 07 57
3 1. FC Union Berlin 57

FC-FANSHOP