U21 | 05.08.2017

1:4 gegen den SC Wiedenbrück

Heimpleite für U21

Im ersten Heimspiel der neuen Saison unterlag die U21 des 1. FC Köln dem SC Wiedenbrück mit 1:4. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für den FC markierte Anas Ouahim.

Der Anschlusstreffer von Anas Ouahim zum 1:2 machte Hoffnung und sollte der Startschuss einer umkämpften Aufholjagd sein - diese gelang am Samstag jedoch nicht. Der SC Wiedenbrück machte dem FC mit seinem kollektivem Abwehr- und Umschaltverhalten einen Strich durch die Rechnung.

Die aufgrund von Stau in und um Köln mit 15-minütiger Verspätung angepfiffene Partie begann denkbar ungünstig für das Team von Trainer Patrick Helmes. Die Gäste aus Wiedenbrück erspielten sich bereits früh ein Übergewicht und präsentierten sich im Verwerten ihrer Torchancen äußerst effektiv. Nach zwölf gespielten Minuten hatte Pierre Merkel keine Mühe, eine langgezogene Flanke am zweiten Pfosten zur 1:0-Führung für die Gäste einzunicken. Der SC ließ nicht nach um kam bereits vier Minuten später zum nächsten Treffer, der aus FC-Sicht äußerst unglücklich zustande kam: Torhüter Sven Müller faustete eine Freistoßflanke der Gäste aus dem Gefahrenbereich, blieb im Anschluss jedoch verletzt am Boden liegen. Der abgewehrte Ball landete direkt auf dem Schlappen von Oliver Zech, der aus 20 Metern per Direktabnahme ins unbehütete FC-Tor einnetzte. Müller konnte nach kurzer Behandlungspause weiterspielen.

Die U21 des 1. FC Köln steckte trotz des Rückstandes nicht auf und zeigte nach 23 Spielminuten den bis dato besten Angriffszug. Über Neuzugang Chris Führich landete der Ball bei Linksverteidiger Marius Laux, der aus der Distanz abzog und SC Keeper Marcel Hölscher in Schwierigkeiten brachte. Anas Ouahim lauerte auf den Abpraller und vollendete diesen zum 1:2-Anschluss.

Aufholjagd bleibt aus

Der Ausgleichstreffer blieb in der Folge jedoch aus. „Wir kamen mit dem Tor vor der Halbzeit wieder ein bisschen ran und haben auch die Räume bekommen, die wir zum Bespielen brauchen. Aber uns hat die Entschlossenheit im letzten Drittel gefehlt, der Mut, auch mal abzuschließen“, sagte Patrick Helmes nach dem Spiel. Statt dem Ausgleichstreffer entschieden die Gäste das Spiel nach dem Seitenwechsel bereits früh zu ihren Gunsten. In der 49. Minute traf Stipe Batarilo-Cerdic zum 3:1, in der 59. Minute erhöhten die Wiedenbrücker auf 4:1. Ein ungenauer langer Ball des FC kam prompt zurück und landete beim durchstartenden Aygün Yildirim. Die Nummer 18 ließ sich nicht zweimal bitten und vollendete trocken zum 4:1-Endstand in den Giebel. „Für uns ist es eine brutale Lernphase. Die Gegentore haben wir ein Stück weit zu einfach kassiert, so ist es auch in der Regionalliga schwer zu spielen“, fasste Helmes zusammen.

So spielte die U21 des 1. FC Köln: Müller, Siemann, Kusic, Hildebrandt (68. Nesseler), Führich, Klauß, Laux, Kölmel, Ratifo, Ouahim (80. Kovacic), Szöke (56. Ruzgis)

Tore: 0:1 Merkel (12.), 0:2 Zech (16.), 1:2 Ouahim (23.), 1:3 Batarilo-Cerdic (49), 1:4 Yildirim (59.)

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 63
2 SC Paderborn 07 57
3 1. FC Union Berlin 57

FC-FANSHOP