Club | 05.09.2018

Fehlverhalten einzelner Fans

Vereinsausschlüsse und Regress

Der 1. FC Köln hat weitere Konsequenzen aus dem Fehlverhalten einzelner Fans gezogen und schließt neun Mitglieder aus dem Verein aus.

Neun FC-Mitglieder, die bei den Vorfällen in Bocklemünd nach dem Spiel des 1. FC Köln gegen Union Berlin von der Polizei festgenommen worden waren, werden mit sofortiger Wirkung aus dem 1. Fußball-Club Köln 01/07 e.V. ausgeschlossen. Aufgrund der Beteiligung an dem Angriff auf einen Fanbus von Union Berlin, der das Ansehen des FC und seiner Fans massiv beschädigt hat, sind diese Personen für den Verein nicht mehr tragbar. Bei ihnen handelt es sich zudem um Wiederholungstäter, die in der Vergangenheit bereits im Zusammenhang mit Fußballspielen negativ in Erscheinung getreten sind. Soweit die betroffenen Personen über Dauerkarten verfügten, so wurden sie gekündigt. Weitere Vereinsmitglieder, die in der Nacht zum 14. August erstmals durch ein entsprechendes Fehlverhalten aufgefallen waren, erhielten ein so genanntes ermahnendes Schreiben des 1. FC Köln.

Die Vereinsausschlüsse sind gemäß § 7.3 der Vereinssatzung nach Anhörung des Mitgliederrats erfolgt. Allen betroffenen Personen wurde Gelegenheit zu einer Stellungnahme gegeben. 

Stadionverbote bestätigt, Regress nach Fahnenraub
Insgesamt wurden bei dem Vorfall 28 Personen festgenommen, gegen die der 1. FC Köln daraufhin ein Stadionverbot verhängt hat. Keiner der Betroffenen hat sich inhaltlich zu den Vorwürfen geäußert. Die Anhörungsfrist bei der Stadionverbotskommission ist abgelaufen. Damit bleiben die Stadionverbote in Kraft. 

Zudem fordert der 1. FC Köln Regress in Höhe von insgesamt 14.000 Euro von zwei Personen, die sich beim Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach im Januar 2018 als Ordner ausgegeben und eine Zaunfahne vom Gästeblock entwendet hatten. Wegen der für diesen Vorfall verhängten Strafe des DFB macht der FC gegenüber den Verursachern Schadensersatz geltend. Der Bundesgerichtshof hat die Zulässigkeit dieser Praxis im September 2016 höchstrichterlich bestätigt.

Der 1. FC Köln appelliert noch einmal eindringlich an die Ultra-Gruppen des FC, sich dem Dialog mit dem Club nicht weiter zu verweigern und sich wieder in die FC-Familie zu integrieren. Es sollte das gemeinsame Ziel sein, sich dafür einzusetzen, dass alle Fans des 1. FC Köln sich rund um die Spiele des FC an Gesetze, die Stadionordnung und die Werte der FC-Charta halten.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 27
2 1. FC Köln 24
3 1. FC Union Berlin 23

FC-FANSHOP