Profis | 20.05.2020

Tag am Geißbockheim

Vormittags Fußball, nachmittags Krafttraining

Die FC-Profis sind am Mittwoch in die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf eingestiegen. Die erste Einheit des Tages fand auf dem Platz statt, nachmittags ging es gruppenweise für Krafteinheiten in die Halle.

Für die Profis des 1. FC Köln stand am Mittwochvormittag im Franz-Kremer-Stadion das erste echte Mannschaftstraining nach dem quarantäne-ähnlichen Trainingslager an. Bis zum Heimspiel gegen Mainz am vergangenen Sonntag waren Mannschaft, Trainer- und Betreuerteam für zehn Tage im Dorint Hotel am Heumarkt untergebracht. Nur zum Training fuhren sie täglich in den Grüngürtel. 

Im Anschluss an das erste Pflichtspiel seit mehr als zwei Monaten durften die FC-Profis wieder nach Hause. Für den Aufenthalt bei ihren Familien hat der FC seinen Spielern das von der „Taskforce Sportmedizin/Sonderspielbetrieb“ der Deutschen Fußball-Liga DFL entwickelte Hygienekonzept an die Hand gegeben. Kapitän Jonas Hector und seine Teamkollegen sind umfassend über die einzuhaltenden Hygienemaßnahmen und Rahmenbedingungen informiert, um das Infektionsrisiko auch im gewohnten Umfeld minimal zu halten.

Vorbereitung auf Düsseldorf

Während der ersten Einheit am Mittwoch standen nach dem Aufwärmprogramm zunächst einige Passübungen an. In der Folge absolvierte die Mannschaft von Cheftrainer Markus Gisdol verschiedene Spielformen und schulte dabei sowohl das Zweikampfverhalten als auch die Entscheidungsfindung in Angriffssituationen. 

Bei der Einheit am Nachmittag standen Kraft- und Stabilisationsübungen im Fokus. Dazu wurde in Gruppen in der Halle trainiert. Bis zur nächsten Partie am Sonntag stehen noch drei Einheiten an – alle sind nicht-öffentlich.
 
Sein nächstes Spiel bestreitet der 1. FC Köln am Sonntag, 24. Mai, zu Hause gegen Fortuna Düsseldorf. Anstoß im RheinEnergieSTADION ist um 18 Uhr.
 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
10Hertha BSC35
111. FC Köln34
12FC Augsburg31