Club | 03.12.2020

Erweiterung am Geißbockheim und Stadionpachtvertrag

Wehrle: „Jeder Schritt ist abgesprochen“

FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle sprach am Donnerstag bei der Pressekonferenz zum Spieltag auch über die Erweiterung des Geißbockheims und den Stadionpachtvertrag.

Alexander Wehrle sagte über…

… die Erweiterung des Geißbockheims:
Im Sommer haben wir nach einem sechsjährigen Prozess einen positiven Ratsbeschluss bekommen. Dieser Beschluss steht nach wie vor. Ich gehe fest davon aus, dass die Parteien, die uns bislang unterstützt haben, auch weiterhin verlässliche Partner sind. Als Bauvorhabenträger, wie wir es sind, muss man sich nach sechs Jahren auf eine demokratische Entscheidung verlassen können.

… einen Pachtvertrag für die Wiese neben der Militärringstraße: Es ist mir wichtig zu betonen, dass wir die letzten Jahre sehr eng mit der Verwaltung und dem Baudezernenten zusammengearbeitet haben und das weiterhin tun. Jeder einzelne Schritt ist abgesprochen. Auf klare Empfehlung der Verwaltung hin wurde bisher nicht über den Pachtvertrag im Rat entschieden. Als Bauvorhabenträger können wir auch nicht einfach einen Pachtvertrag in den Rat geben. Die Verwaltung ist Herr des Verfahrens. Wenn uns Politiker jetzt Managementfehler vorwerfen, schädigen sie damit die Kölner Verwaltung.

… den weiteren Austausch mit der Politik: Wir sind immer bereit, mit den demokratischen Parteien in den Dialog zu treten. Das werden wir auch tun, wenn wir die Einladung dazu bekommen. Bisher hat weder von der CDU noch von den Grünen jemand mit uns gesprochen. Aber wir gehen fest davon aus, dass wir von den Parteien, die uns bislang unterstützt haben, weiterhin die Unterstützung bekommen. Verlässlichkeit ist in unserer Gesellschaft und in der Politik ein ganz hohes Gut – und darauf zählen wir.

… den Stadionpachtvertrag: Wir sind seit April, nachdem der Spielbetrieb eingestellt wurde, im engen Dialog mit den Kölner Sportstätten (KSS) und den Verantwortlichen aus der Verwaltung. Wir haben sehr vertrauensvolle, gute und konstruktive Gespräche geführt. Wir haben jetzt zwei Aufgaben: Zum einen die Spielzeit 19/20 mit den fünf Heimspielen ohne Zuschauer abzuschließen und dann für die laufende Saison eine Lösung zu finden. Denn eins ist klar: Wir haben seit März kein Heimspiel mehr mit Zuschauern unter Volllast gehabt. Wir sind als Hauptmieter in einer Situation, in der wir Gespräche führen müssen. Wir haben nichts eigenständig entschieden, sondern waren und sind im engen Austausch mit KSS und der Verwaltung.
 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15DSC Arminia Bielefeld13
161. FC Köln11
17FC Schalke 047