Stiftung | 09.12.2020

Besuch im St. Josefsheim

Weihnachtssingen mit den Höhnern

Bereits zum fünften Mal hat die FC-Stiftung gemeinsam mit Stiftungsratsmitglied Toni Schumacher die Bewohner des St. Josefsheims in Köln-Weiden besucht. Eine Besonderheit in diesem Jahr: Die Höhner gaben ein Weihnachtskonzert im Innenhof.

Der diesjährige Weihnachtsbesuch im St. Josefsheim fiel nicht wie üblich aus. Auf gemeinsames Zusammensitzen, lange Gespräche und Umarmungen musste Corona-bedingt verzichtet werden. Dennoch bescherte die FC-Stiftung den Senioren einen besonderen Nachmittag. Die Heimbewohner durften sich nicht nur über einen Besuch von Stiftungsratsmitglied Toni Schumacher freuen, sondern auch über ein Weihnachtskonzert der Höhner.

Gesungen, geschunkelt und geklatscht

Die Freude über den Weihnachtsbesuch, vor allem in diesem schwierigen Jahr mit wenig sozialen Kontakten, stand den Bewohnern ins Gesicht geschrieben. Im Innenhof des St. Josefsheims wurde bei ausgelassener Stimmung gesungen, geschunkelt und geklatscht. „Auch wenn es draußen bitterkalt ist, wird es einem hier warm ums Herz. Alle haben mitgesungen, das war toll. Als die Anfrage kam, mussten wir nicht lange nachdenken“, sagt Henning Krautmacher, Frontmann der Höhner.

Das Liederrepertoire reichte von altbekannten Weihnachtsliedern wie „O Tannenbaum“ bis hin zu einer kölschen Version von „Gloria in Excelsis Deo“. Zum Abschluss sangen die Höhner und Toni Schumacher gemeinsam mit den Bewohnern „Nemm mich su wie ich ben“ und ließen den Nachmittag mit Glühwein und Lebkuchen ausklingen. „Die Weihnachtsfeier im St. Josefsheim ist immer eine sehr innige und herzliche Veranstaltung. In diesem Jahr war ich daher umso glücklicher, dass wir sie in abgeänderter Form trotzdem machen konnten“, sagt Schumacher. „Ich hoffe, dass es den Menschen gutgetan hat. Ich merke ja auch an meiner eigenen Situation, dass es aufs Gemüt geht, weniger soziale Kontakte zu haben. Da braucht man dann manchmal einfach so ein Erlebnis, dass man sieht, es geht doch weiter.“

Geschenke von FC-Mitarbeitern

Auch Geschenke für die 88 Bewohner sowie für alle Mitarbeiter des St. Josefsheims wurden von der FC-Stiftung mitgebracht. Viele Senioren sind aufgrund der Pflegeeinstufung auf Sozialhilfe angewiesen. Selbst für kleine Wünsche fehlt hier oft das Geld. Die Mitarbeiter des 1. FC Köln hatten deshalb die Möglichkeit, individuelle Geschenkewünsche der Bewohner zu erfüllen und ihnen damit zu Weihnachten eine besondere Freude zu machen.

Der jährliche Besuch ist für die Senioren ein bedeutendes Ereignis, das ihre Wichtigkeit für den 1. FC Köln verdeutlicht und ein Zeichen für die Integration der älteren Generation in die Gesellschaft setzt. „Das Schöne ist, dass an Menschen gedacht wird, die aus dem Raster fallen. Der Weihnachtsbesuch und auch die mitgebrachten Geschenke sind für unsere Bewohner ein echtes Highlight und sie spüren dadurch, dass an sie gedacht wird“, sagt Holger Mersch, Heim- und Pflegedienstleiter des St. Josefsheims.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15DSC Arminia Bielefeld13
161. FC Köln11
17FC Schalke 047