Profis | 09.01.2022

Formcheck, Personalien und Stimmen

Wer nimmt den Schwung mit?

Der 1. FC Köln ist zum Rückrundenauftakt der Bundesliga-Saison 2021/22 zu Gast bei Hertha BSC. Anstoß im Olympiastadion ist am Sonntag, 15.30 Uhr. Hier gibt es alles Wissenswerte im Vorbericht.

Formcheck

Hertha BSC: Die ambitionierten Herthaner hinken auch in dieser Saison den eigenen Ansprüchen hinterher. Anstatt in der oberen Tabellenhälfte und um die Europapokalplätze mitzuspielen, war die Hertha in der Hinrunde den Abstiegsplätzen nah. Auf dem 14. Tabellenplatz entließ die Hertha vier Spieltage vor der Winterpause Trainer Pál Dardai und holte als Nachfolger Tayfun Korkut. Seither befindet sich die Alte Dame im Aufschwung – spielerisch wie punktemäßig. Vier Spiele, sieben Punkte, Platz elf – so lautet die Zwischenbilanz unter Korkut. Im letzten Hinrundenspiel gewann die Hertha gegen Borussia Dortmund verdient mit 3:2 und zeigte sich offensiv spielfreudig. Diesen Schwung will das Team mit in die Rückrunde nehmen.

1. FC Köln: Zwei Siege zum Ende der Hinrunde bescherten dem 1. FC Köln ein angenehmes Weihnachtsfest und acht Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Als Tabellenachter mit 25 Punkten hat der FC seine zweitbeste Bundesliga-Hinrunde der vergangenen Jahre gespielt. Nur in der Saison 2016/17 waren es zum selben Zeitpunkt mehr Zähler (26). Mit einem Sieg bei der Hertha würde die Mannschaft von Steffen Baumgart den Vorsprung auf die Berliner auf sieben Punkte anwachsen lassen und sich weiter vom unteren Tabellendrittel fernhalten.

Das sagen die beiden Trainer

Tayfun Korkut: „Die Flügelstärke des Gegners ist natürlich ein Thema – aber noch wichtiger ist die Frage: Was machen wir? An den Mut, die Spielfreude und die Aktivität der vergangenen Heimspiele wollen wir anknüpfen. Auf uns kommt ein Gegner zu, der uns bis zur letzten Sekunde fordern und wenig Pausen gönnen wird. Wir wissen, dass uns gegen den FC viel Arbeit erwartet, kennen aber auch unsere Möglichkeiten. Wir müssen an unser eigenes Spiel glauben und das auf den Platz bringen.“

Steffen Baumgart: „Seitdem Tayfun Korkut im Amt ist, hat die Hertha sieben Punkte aus vier Spielen geholt. Bei Mainz 05 haben sie verloren. Das war die einzige Partie, die unter Korkut nicht so gut gelaufen ist. Gegen den BVB sind sie zurückgekommen und konnten die Partie noch gewinnen. Jetzt kommen wir, also wird es nicht darum gehen, was sie gut machen, sondern, wie wir auftreten und dort spielen. Wir müssen für uns Lösungen finden. Jedem ist klar, dass Hertha eine hohe Qualität im Kader hat. Sie haben sehr gute Einzelspieler, verfügen über ein kompaktes Spiel und haben zwei sehr gute Innenverteidiger in ihren Reihen. Wir wollen dort hinfahren, um zu gewinnen.“

Personalsituation

Hertha BSC: Ishak Belfodil wurde positiv auf Corona getestet. Dedryck Boyata, Fredrik Bjørkan und Deyovaisio Zeefuik haben sich nach ihrer Corona-Infektion freigetestet, die Partie kommt für das Trio jedoch zu früh. Der Einsatz von Lucas Tousart und Santiago Ascacíbar ist noch fraglich, da sie sich noch in häuslicher Isolation befinden. Ein Einsatz ist eher unwahrscheinlich. Linus Gechter befindet sich ebenfalls in Isolation. Stevan Jovetic fehlt aufgrund einer Wadenverletzung.

1. FC Köln: Jorge Meré fällt aus. Die Einsätze von Kingsley Schindler und Sebastian Andersson sind unwahrscheinlich. Ellyes Skhiri ist mit Tunesien beim Afrika-Cup.

Spieler im Fokus

Manchester City, Inter Mailand, FC Sevilla, AS Monaco – Herthas Sommer-Neuzugang Stevan Jovetic hat in seiner Karriere für zahlreiche europäische Top-Clubs gespielt und viel internationale Erfahrung mit in die Hauptstadt gebracht. Der Mittelstürmer wechselte ablösefrei von Monaco zur Alten Dame und traf direkt bei seinem Bundesliga-Debüt am ersten Hinrunden-Spieltag gegen den FC. Obwohl Jovetic wegen Wadenproblemen und einer Corona-Infektion in der Bundesliga insgesamt nur zehnmal zum Einsatz kam, ist er (gemeinsam mit Marco Richter) mit fünf Treffern bester Torschütze der Herthaner. Sollte der Kapitän der montenegrinischen Nationalmannschaft in der Rückrunde verletzungsfrei bleiben, kann er mit seiner Ballkontrolle, Schusstechnik und Kaltschnäuzigkeit zu einer wichtigen Waffe für Tayfun Korkuts Mannschaft werden.

Bilanz

Es ist das 74. Pflichtspiel zwischen beiden Clubs. Der FC gewann 32 Partien. Zudem gab es 14 Unentschieden und 27 Niederlagen.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
6Sport-Club Freiburg55
71. FC Köln52
81. FSV Mainz 0546

FC-FANSHOP