Profis | 08.02.2018

Ruthenbeck vor Frankfurt

„Wir müssen alles abrufen“

Am Samstagnachmittag tritt der 1. FC Köln bei Eintracht Frankfurt an. Trainer Stefan Ruthenbeck sprach über die Vorbereitung auf den kommenden Gegner.

Stefan Ruthenbeck äußerte sich am Donnerstag bei der Pressekonferenz über…

…Eintracht Frankfurt: Wir treffen auf eine gut organisierte Mannschaft, die hervorragend gegen den Ball agiert, mit viel Qualität in der Offensive. Frankfurt steht zu Recht oben in der Tabelle. Sie sind ein guter Gegner. Es wird ein schweres Spiel und wir müssen alles abrufen, um zu punkten.

…den Kader: Sehrou Guirassy musste am Donnerstag mit dem Training aussetzen. Er hat eine Sprunggelenksproblematik, wir müssen die nächsten Tage abwarten. Marcel Risse trainiert mit, macht einen guten Eindruck, aber wir müssen mal schauen, wie es ihm Samstag geht.

…Karneval: Es gab keine Alternative zu einem fokussierten Training. Wir befinden uns zwei Tage vor einem wichtigen Spiel. Wir werden uns gut vorbereiten, aber am Rosenmontagszug werden wir selbstverständlich  teilnehmen. Das ist ein Pflichttermin.

…die eigenen Stärken: Die Art wie wir Fußball gespielt haben, hat mir gefallen. Wir waren gegen Dortmund nicht die schlechtere Mannschaft und können gegen Top-Gegner bestehen. Wir müssen am Samstag einiges besser machen und wollen unsere guten Phasen und Chancen nutzen. Wir müssen aber besser verteidigen als gegen Dortmund.

…die mögliche Müdigkeit der Frankfurter Spieler auf Grund des Pokalspiels: Ich habe in Frankfurt eine Mannschaft gesehen, die sehr gut austrainiert ist. Sie haben einen großen, starken Kader. Auf den Faktor Müdigkeit sollten wir nicht setzen.

…die taktische Möglichkeit: Wir fühlen uns wohl in einem 4-4-2 oder in einem 4-2-3-1, aber wir haben auch ein paar Geheimnisse, die wir uns bewahren wollen. Jhon Cordoba kommt wieder in Form, Claudio Pizarro macht es vorne gut, Özcan kann prinzipiell auf der Zehn spielen – aber wir wollen nicht zu viel verraten.

Fakten zum Spiel

  • Anstoß in der Frankfurter Commerzbank-Arena ist um 15.30 Uhr
  • FC-Fans können das Spiel in der FC-App mit dem Radio Köln FC-Radio und im Liveticker verfolgen.
  • Rund 4.000 Fans werden den FC nach Frankfurt begleiten

Die Pressekonferenz im Video

Schlagwörter:

Eintracht Frankfurt
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 27
2 1. FC Köln 24
3 1. FC Union Berlin 23

FC-FANSHOP