Profis | 12.03.2021

25. Spieltag

Zehn Zahlen zu: FC gegen Union

Der 1. FC Köln tritt an diesem Wochenende bei Union Berlin an. Während der Hauptstadtclub auf eine bisher erfolgreiche Saison blickt, hofft der FC auf seinen ersten Bundesliga-Sieg im Stadion an der Alten Försterei. Hier kommen zehn Zahlen zur Partie.

1. Die Mannschaft von Markus Gisdol holte 15 ihrer 22 Punkte in dieser Saison auf fremdem Platz. Das entspricht 68 Prozent der Gesamtpunktzahl – der höchste Anteil in der Bundesliga.

2. Jonas Hector erzielte gegen Werder Bremen am vergangenen Wochenende seinen ersten Saisontreffer. Mit Union Berlin trifft der FC-Kapitän nun auf den Verein, gegen dem ihm sein erstes Profitor überhaupt gelang. In der Zweitliga-Saison 2013/14 traf der damals 23-Jährige im Spitzenspiel gegen die Berliner zum 4:0-Endstand.

3. Gegen Bremen war der FC das spielbestimmende Team und hatte mit 64 Prozent deutlich mehr Ballbesitz. Auch wenn es am Ende nicht für drei Punkte reichte, war dies der höchste Ballbesitzwert des FC in der Bundesliga seit August 2017 – damals gegen Hamburger SV.

4. Max Meyer feierte am vergangenen Wochenende nicht nur sein Startelfdebüt für den FC, sondern auch ein Jubiläum. Gegen Werder kam der 25-jährige Mittelfeldspieler zum 150. Mal in der Bundesliga zum Einsatz. 

5. Die Begegnung am Samstag ist das Duell der beiden letzten verbliebenen „Ersten Fußballclubs“ in der Bundesliga. In der Premierensaison 1963/64 gab es vier Vereine mit dem Kürzel „1. FC“ im Namen – neben dem FC außerdem Nürnberg, Kaiserslautern und Saarbrücken. 

6. Beide Mannschaften ließen in der laufenden Spielzeit äußerst wenig bei Flanken des Gegners zu. Kein anderes Team in der Liga kassierte weniger Gegentore nach Flanken als der FC und Union (beide jeweils drei).

7. Trotz eines Zusammenpralls mit Mitspieler Julian Ryerson spielte Andreas Luthe gegen Arminia Bielefeld weiter und sicherte seiner Mannschaft zumindest einen Punkt. Der Union-Keeper hat in dieser Saison 71 Prozent der Schüsse auf sein Tor gehalten – nur Koen Casteels (Wolfsburg) und Rafal Gikiewicz (Augsburg) können das überbieten.

8. Marvin Friedrich überzeugte bislang nicht nur defensiv, sondern war auch offensiv eine echte Waffe für die Berliner. Der Innenverteidiger erzielte bereits vier Saisontore – allesamt per Kopf. Nur Stuttgarts Mittelstürmer Sasa Kalajdzic bringt es auf noch mehr Kopfballtore (sechs). 

9. Seitdem Union 2019 gemeinsam mit dem FC in die Bundesliga aufstieg, gelangen keinem anderen Verein mehr Standardtore als dem Hauptstadtclub. 31 von 77 Bundesliga-Treffern der Eisernen resultierten aus ruhenden Bällen. Einzig Gladbach (17 Tore) war in dieser Saison bei Standards noch gefährlicher als Union (13).

10. Zu Beginn schwer zu knacken: Das Team von Urs Fischer kassierte bislang erst ein Gegentor in der Anfangsviertelstunde. In der ersten Hälfte ihrer Spiele mussten die Köpenicker erst neun Gegentore hinnehmen – nur Leverkusen ließ in den ersten 45 Spielminuten noch weniger zu (acht Gegentore).

Mitmachen und mit ein bisschen Glück gewinnen

Macht mit beim FC-Spieltagstipp präsentiert von bwin und gewinnt mit ein bisschen Glück tolle Preise.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
16DSC Arminia Bielefeld26
171. FC Köln23
18FC Schalke 0413

FC-FANSHOP