Profis | 11.02.2018

Stimmen nach Frankfurt

„Zu einfache Gegentore“

Im Spiel gegen Eintracht Frankfurt musste der 1. FC Köln einen Rückschlag im Abstiegskampf hinnehmen. NetCologne FC-TV sprach nach der 2:4-Niederlage mit Marco Höger, Timo Horn und Cheftrainer Stefan Ruthenbeck.

Stefan Ruthenbeck: „Wir haben nach dem 1:1 zu einfache Gegentore bekommen. Die Standardsituationen haben wir nicht gut verteidigt. Wir werden diese Niederlage analysieren und den Fokus dann auf die kommende Aufgabe richten. Es ist wichtig, die nächsten Spiele trotzdem mit breiter Brust anzugehen.“

Marco Höger
: „Die erste Viertelstunde hat Frankfurt das richtig gut gemacht. Wir haben unseren Matchplan nach etwa 20 Minuten angepasst und es dann besser gemacht. Wenn man auswärts das 1:1 macht, darf man sich nicht Sekunden später über eine Standardsituation wieder ein Gegentor fangen.“

Timo Horn
: „Wir haben die ersten 20 Minuten der ersten Hälfte verschlafen. Wenn wir Pech haben, steht es dann schon 2:0. Vier Tore zu kassieren ist natürlich gerade in den Karnevalstagen extrem bitter. Mir tut es leid für die Fans, dass wir heute so ein Spiel abgeliefert haben. Wir werden uns nicht kampflos aufgeben.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
3 SpVgg Greuther Fürth 4
4 1. FC Köln 4
5 DSC Arminia Bielefeld 4

FC-FANSHOP