Club | 12.11.2011

1. FC Köln gewinnt zwei Verfahren vor Gericht

Anträge von FC:Reloaded bzw. Stefan Müller-Römer abgewiesen

Der 1. FC Köln hat jüngst zwei gerichtliche Verfahren in erster Instanz gewonnen. Der Club war von der Mitgliederinitiative FC:Reloaded vor dem Landgericht Köln bzw. von Herrn Rechtsanwalt Stefan Müller-Römer vor dem Amtsgericht Köln verklagt worden. In beiden Fällen gaben die Gerichte dem 1. FC Köln in vollem Umfang Recht.


Vor dem Landgericht Köln hatte FC:Reloaded einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gestellt, mit dem die 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA dazu verpflichtet werden sollte, auf der FC-Homepage eine Gegendarstellung der Initiative zu der Berichterstattung des Clubs über die mündliche Verhandlung in dem Verfahren bezüglich der Herausgabe der Mitgliederdaten zu veröffentlichen. Der entsprechende Antrag von FC:Reloaded ist mit Urteil vom 9. November 2011 vom Landgericht Köln kostenpflichtig abgewiesen worden.

Ebenfalls erfolglos war ein beim Amtsgericht Köln eingereichter Antrag von Herrn Rechtsanwalt Stefan Müller-Römer, der gerichtlich erzwingen wollte, dass zwei von ihm gestellte Satzungsänderungsanträge, die vom Verein als unzulässig zurückgewiesen worden waren, auf die Tagesordnung der am Sonntag, 13. November 2011, stattfindenden Mitgliederversammlung des 1. Fußball-Club Köln 01/07 e.V. aufgenommen werden. Dieser Antrag wurde vom Amtsgericht Köln per Beschluss vom 2. November 2011 zurückgewiesen.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
131. FSV Mainz 0537
141. FC Köln36
15FC Augsburg36