Profis | 03.03.2019

Stimmen nach Ingolstadt

Drexler: „Ein guter Lerneffekt“

Nach dem 2:1-Auswärtssieg gegen den FC Ingolstadt sprach NetCologne FC-TV mit Rafael Czichos, Markus Anfang und Dominick Drexler.

Rafael Czichos: „Es war heute das erwartete Kampfspiel. Ich glaube, Ingolstadt hat einen deutlich besseren Kader, als der Tabellenstand jetzt gerade aussagt. Da gehören sie nicht hin, das hat man heute auch wieder gesehen. Ein sehr guter Gegner, der von Anfang an körperlich sehr gut dagegengehalten hat. Wir allerdings auch und das war enorm wichtig, darauf haben wir uns eingestellt und dann haben wir vorne einfach die Qualität, um uns immer wieder Chancen herauszuspielen und diese auch zu nutzen. Ich glaube, wenn mir vor dem Gegentor der Ball da nicht vom Fuß rutscht, was mir auch mega Leid tut vor allem für Timo, dann zittern wir am Ende auch nicht so. Der Fußball ist momentan vielleicht nicht so schön, aber wenn wir nicht schön aufsteigen, meckert am Ende auch keiner.“

Markus Anfang: „Es war das erwartet schwere Spiel. Wir wussten, wir müssen kompakt stehen. Wir mussten auf die entscheidende Spielsituation warten, in der wir uns vorne durchsetzen können. Die Qualität haben wir, aber die kannst du nicht permanent reinbringen. Wenn sie Mann auf Mann über den ganzen Platz verteidigen, dann wird es zwangsläufig so sein, dass du überspielen musst. Dann kommt der lange Ball und dann bist du drauf angewiesen, dass du dich vorne durchsetzt. In der zweiten Halbzeit hätten wir einige Situationen noch besser ausspielen können. Unter Druck findet man aber nicht immer die richtige Lösung, das ist normal. Jetzt haben wir 48 Punkte aus 24 Spielen, das ist ein Schnitt von zwei Punkten pro Spiel. Wir haben ein gutes Torverhältnis, ich glaube wir sind auf einem guten Weg.“

Dominick Drexler: „Ich glaube, man hat gemerkt, dass wir eine Englische Woche hatten und Ingolstadt nicht. Wir hatten alle noch die 90 Minuten von Aue in den Knochen und auch von den Reisen war es jetzt nicht so leicht, deswegen war es ein sehr intensives Spiel. Wir haben zur richtigen Zeit die Tore gemacht und hatten Tony wieder in unseren Reihen, der dann eiskalt ist. Er hätte vielleicht noch einen mehr machen können, dann wäre das Spiel früher zu gewesen, so war es sehr ausgeglichen und es gab am Ende noch einmal den Anschlusstreffer. Ich glaube, das ist ein guter Lerneffekt für die Mannschaft. Wir haben gegen Paderborn noch das 2:0 aus der Hand gegeben, jetzt haben wir heute auch 2:0 vorne gelegen und es noch über die Zeit gebracht, das ist wichtig. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, dass wir das heute nach so einer schweren Woche geschafft haben.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 51
2 Hamburger SV 50
3 1. FC Union Berlin 47

FC-FANSHOP