Profis | 22.01.2022

Hübers und Modeste treffen

FC nimmt einen Punkt aus Bochum mit

Der 1. FC Köln hat am 20. Spieltag der Bundesliga-Saison 2021/22 beim VfL Bochum 2:2 gespielt. Nach einem Rückstand drehten Timo Hübers und Anthony Modeste die Partie, ehe den Gastgebern der Ausgleich gelang.

Der FC bestritt am Samstagabend das Topspiel tief im Westen beim starken Aufsteiger VfL Bochum. Für die dritte Partie innerhalb einer Woche beorderte Cheftrainer Steffen Baumgart Ondrej Duda als hängende Spitze zu Anthony Modeste, die österreichische Flügelzange Louis Schaub und Florian Kainz sollte über die Außen für Gefahr sorgen. Die erste Gelegenheit der Partie hatten aber die Bochumer. Nach einer flachen Hereingabe von links zog Pantovic direkt ab, FC-Kapitän Jonas Hector blockte im Zentrum, Elvis Rexhbecaj jagte den Nachschuss über das Tor von FC-Keeper Marvin Schwäbe (6.). Fünf Minuten später hatte der FC die erste Möglichkeit: Schaub drehte eine Ecke in den Strafraum, den Kopfballaufsetzer von Luca Kilian schnappte sich VfL-Torwart Manuel Riemann (11.). Der VfL versuchte immer wieder, das Mittelfeld durch schnelle Konter zu überbrücken – Schwäbe hielt per Fußabwehr nach einem Schuss von Gerrit Holtmann aus spitzem Winkel (17.). Nach Vorarbeit von Dejan Ljubicic hatte Modeste etwas Rückenlage, sein Versuch ging über das Tor (23.). 

FC dreht nach Rückstand das Spiel

In der 25. Minute nutzte der VfL einen Konter zum 1:0. Nach einem Kölner Einwurf lief der Angriff über Jürgen Locadia, der Gerrit Holtmann ins Spiel brachte – der pfeilschnelle Offensivspieler tunnelte Schwäbe zur Führung. Es war eine unterhaltsame Partie, in der der FC das nächste Ausrufezeichen setzte. Kainz schlug eine Ecke in den Strafraum, Salih Özcan kam zum Kopfball und Timo Hübers hämmerte den Ball zum 1:1 (36.) in die Maschen – das erste Bundesligator des Verteidigers. Noch vor der Pause gelang es dem FC, die Partie zu drehen. Kainz fing einen Bochumer Pass ab, reagierte blitzschnell und schickte Modeste auf die Reise. Der Stürmer blieb bei frostigen Temperaturen in Bochum eiskalt und überlupfte Riemann zum 1:2 (45.) – ein Traumtor des Franzosen. Mit der Führung für den FC ging es in die Pause. 

Bochum gelingt der Ausgleich

In der zweiten Hälfte hatte der FC das Spielgeschehen zunächst weitestgehend im Griff, Bochum kam zu wenig klaren Torchancen. Schwäbe partierte stark gegen Pantovic, Löwens Schuss ging über die Latte (63.). Nach einer Stunde brachte Baumgart Jan Thielmann und Jannes Horn für Duda und Schaub und musste fünf Minuten später verletzungsbedingt erneut wechseln. Für Ljubicic ging es nicht mehr weiter, Mark Uth ersetzte ihn. Der Ausgleich lag nicht in der Luft und doch fiel er. Nach einem Einwurf von rechts leitete Polter den Ball weiter, Takuma Asano schloss direkt ab und traf ins Eck zum 2:2 (70.). Das war der Startschuss für eine offene Schlussphase, in der beide Teams die Partie gewinnen wollten. Schwäbe verhinderte den Rückstand, als er nach einer Volleyabnahme von Osterhage zupackte (84.). Den Lucky Punch setzte aber vor Abpfiff keine Mannschaft mehr, sodass sich beide Teams mit einem gerechten Remis zufrieden gaben.

STATISTIK ZUM SPIEL

VfL Bochum: Riemann - Stafylidis (66. Gamboa), Bella Kotchap, Leitsch, Danilo Soares - Losilla, Löwen, Rexhbecaj (82. Osterhage), Pantovic (66. Asano), Holtmann (82. Antwi-Adjei) – Locadia (56. Polter)

1. FC Köln: Schwäbe - Schmitz (80. Ehizibue), Kilian, Hübers, Hector - Özcan, Kainz (80. Schindler), Ljubicic (64. Uth), Schaub - Duda (61. J. Horn), Modeste

Tore: 1:0 Holtmann (25.), 1:1 Hübers (36.), 1:2 Modeste (45.), 2:2 Asano (70.)

Gelbe Karten: Hector, J. Horn, Uth

Schiedsrichter: Matthias Jöllenbeck (Freiburg)

Zuschauer: 750 (ausverkauft)

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
6Sport-Club Freiburg55
71. FC Köln52
81. FSV Mainz 0546

FC-FANSHOP