Profis | 22.01.2020

Pressekonferenz vor Dortmund

Gisdol: „Wir haben uns als Team entwickelt“

Der 1. FC Köln tritt am Freitagabend bei Borussia Dortmund an. Am Mittwoch sprach Cheftrainer Markus Gisdol über die Partie. Geschäftsführer Horst Heldt sprach über die Kaderplanung für die Zukunft.

Markus Gisdol sprach über…


… die Vorbereitung auf Dortmund und die Stimmung, die die Spieler erwarten wird: Ich bereite die Mannschaft auf die Fakten des Spiels vor. Die Jungs nehmen im Laufe ihrer Karriere wahr, dass es Stadien gibt, die etwas Besonderes haben. Ich brauche die Atmosphäre in Dortmund nicht extra anzusprechen. Die können sich auch die jungen Spieler vorstellen. In unserem Stadion ist es auch immer sehr laut, wenn es zur Sache geht.

… Dortmunds Neuzugang Erling Haaland: Wir würden einen Fehler machen, wenn wir uns nur auf diesen einen Dortmunder Spieler konzentrieren. Dortmund hat eine ganze Reihe an exzellenten Spielern – ob Sancho, Hazard, Reus oder Götze. Es ist immer Top-Qualität. Mit Haaland haben sie eine neue Komponente dazu gewonnen. Sie hatten so einen Spieler noch nicht. Aber es ist wichtig für uns, dass wir uns wieder auf uns konzentrieren.

… die Zielsetzung gegen Dortmund: Wir wollen wieder unseren Fußball zeigen. Die Mannschaft hat Spaß daran gefunden. Wir wollen versuchen, es gegen Dortmund auf einem nächsten Level zu präsentieren. Wir werden in Dortmund eine Top-Leistung bringen und wir werden sie brauchen, um dort bestehen zu können. Wir fahren sicher nicht nach Dortmund, um uns die Zeit zu vertreiben.

… die Personalsituation: Es ist alles im grünen Bereich. Wir sind gut in die Woche gestartet. Es gibt keine größeren Blessuren. Marco Höger ist wieder im Training. Ich hoffe, dass wir jetzt weiter gut durch die Trainingseinheiten kommen.

… die zurückliegenden vier Siege: Es war kein Zufall und nicht nur Glück, dass die Mannschaft gepunktet hat. Die Mannschaft hat Spaß daran gefunden, wie wir auf dem Platz agieren wollen. Das spürt man. Die Jungs waren von Anfang an offen. Sie haben gemerkt, dass wir uns zusammen entwickeln können. Wir haben uns vor allem als Team entwickelt. Wir haben Abläufe mit und gegen den Ball als Team einstudiert. Das hat uns auf den richtigen Weg gebracht, um wettbewerbsfähig zu sein und das eine oder andere Spiel zu gewinnen.

Horst Heldt sagte über…


… Planungen für Vertragsverlängerungen mit Spielern wie Jhon Cordoba und Noah Katterbach: Man muss seine Hausaufgaben machen. Es wäre überraschend für mich, wenn der FC jetzt erst anfangen würde, Gespräche zu führen. Nicht nur bei den beiden Spielern. Es geht darum, einen Kader zu planen – auch über die Saison hinaus. Meine Aufgabe definiere ich nicht so, dass ich nur nach Höhen und Tiefen agieren sollte. Es muss eine grundsätzliche Überzeugung vorhanden sein, was einen Spieler angeht. Wir beurteilen Spieler permanent. Ich kann mich nicht treiben lassen von Momenten. Jhon macht es gerade herausragend gut. Das war aber auch schon im alten Jahr und in der Vorbereitung erkennbar. Es ist kein Zufall, dass er es jetzt in Tore ummünzt. Dadurch, dass Jhon eine gute Leistung bringt, hilft uns das bei unserem übergeordneten Ziel, die Klasse zu halten. Wenn er dadurch auch Gefallen daran findet, hier weiter Fußball zu spielen, lassen sich Vertragsgespräche besser umsetzen. Sollte es aber am Ende keine Lösung geben, haben wir die Möglichkeit, gute Spieler auf dem Markt zu platzieren. Aber alle Entscheidungen finden in Ruhe statt. Es ist keine Hektik angesagt. Wir haben einen Plan – in allen Personalien. Diese Pläne werden wir abarbeiten.

DAS SPIEL BEI DAZN SEHEN

FC-Fans, die am Freitag nicht im Stadion sind, können das Spiel bei DAZN sehen und sich jetzt hier einen kostenlosen Probemonat sichern

PK vor Dortmund
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
121. FC Union Berlin26
131. FC Köln26
14Hertha BSC26

FC-FANSHOP