Profis | 20.04.2021

Stimmen zum Leipzig-Spiel

Hector: „Haben alles für den Sieg getan“

Nach dem 2:1-Sieg gegen Leipzig äußerten sich neben Doppeltorschütze Jonas Hector auch Timo Horn, Rafael Czichos, Sebastiaan Bornauw und Cheftrainer Friedhelm Funkel zu Partie.

Jonas Hector: „Mir ist egal, wer die Tore bei uns schießt. Die haben uns die vergangenen Wochen auf jeden Fall gefehlt. Mir tut es natürlich gut, dass ich jetzt derjenige war, der getroffen hat, weil ich die letzten Wochen auch einiges versemmelt habe. Aber vielmehr muss man die Mannschaftsleistung herausstellen, weil alle, auch die, die reinkamen, alles für diesen Sieg getan haben. Das ist absolut wichtig für die nächsten Wochen. Wir haben kämpferisch eine überragende Leistung abgeliefert und wir wussten, dass das der Schlüssel heute sein wird. Fußballerisch waren wir schon mal besser, aber darum ging es heute nicht – sondern wir mussten alles reinhauen und das haben wir auf jeden Fall getan. Es ist schön, dass wir heute einfach mal jubeln durften.“

Jetzt die Stimmen nach dem Spiel auf NetCologne FC-TV anschauen:

Stimmen nach Leipzig

Timo Horn: „Leipzig ist ohne Wenn und Aber eine sehr starke Mannschaft und steht in der Tabelle zurecht so weit oben in der Tabelle. Wir mussten heute über den Kampf ins Spiel kommen und wussten, dass es eine Abwehrschlacht wird, weil Leipzig extrem ballsicher ist. Nichtsdestotrotz haben wir in der zweiten Hälfte zwei tolle Tore erzielt, die wir schön herausgespielt haben. Jonas hat das heute überragend gemacht. Das muss man hervorheben, er hat auch viele Kopfballduelle gegen Upamecano gewonnen. Das ist bei weitem nicht selbstverständlich. Deshalb wollte ich das nochmal ansprechen. Ganz früher hat Jonas bei seinem Heimatverein schonmal offensiv gespielt, deshalb kennt er das so ein bisschen. Wir müssen ja die ganze Saison schon Ausfälle in der Offensive kompensieren, was vor der Saison sicher nicht so geplant war und uns das Leben deutlich schwerer macht, weil wir eben häufig keine klare Spitze haben, die man auch mal mit einem langen Ball suchen kann, wenn es eng ist. Aber Jonas hat den Part heute übernommen und das hat super funktioniert.“

Rafael Czichos: „Ich bin richtig froh, dass ich jetzt hier mal stehen kann, mal lachen kann und mal über ein erfolgreiches Spiel reden kann. Wir haben in den letzten Wochen des Öfteren gute Spiele abgeliefert, aber jetzt auch ein erfolgreiches. Das war sehr wichtig. Über spielerische Dinge brauchen wir heute nicht groß zu reden. Das war auch nicht das, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen haben. Wir wollten die Nadelstiche setzen, so wie wir es auch gemacht haben. Wir wollten richtig eklig sein für die Leipziger und wollten ihnen das Leben schwer machen. Wir wollten sie in den Kontersituationen ärgern, und das haben wir richtig gut hinbekommen. Klar, ist es nicht möglich, über 90 Minuten keine Chancen zuzulassen. Aber wir sind wiedergekommen und das ist das, was am Ende zählt. Es sind sehr wichtige drei Punkte, um den Kontakt zum rettenden Ufer nicht abreißen zu lassen. Jetzt haben wir vier sehr entscheidende Spiele und ich hoffe, wir nehmen den Schwung mit.“

Seb Bornauw: „Das haben wir mal gebraucht: ein bisschen Glück. Wir haben einige Spiele verloren, in denen wir gut gespielt haben. Heute haben wir einen Sieg eingefahren, den keiner erwartet hat. Das freut uns alle sehr. Jonas Hector hat fantastisch gespielt, er war überall. Wie er das zweite Tor gemacht hat, zeigt, wie sehr wir heute gewinnen wollten. Wenn wir am Freitag kein Spiel hätten, würde ich ihn zu mir nach Hause einladen und ihm Pommes machen. Aber da wir Freitag schon wieder spielen, lasse ich ihn heute Abend lieber schlafen. Wir müssen konzentriert bleiben. Das Spiel am Freitag wird sehr wichtig.“

Friedhelm Funkel: „Wir hatten ein bisschen Glück, dass Leipzig nicht direkt am Anfang in Führung gegangen ist. Aber es hat auch mit der Leidenschaft zu tun, mit der wir verteidigt haben. Jonas hat uns zweimal in Führung gebracht. Am Schluss war es eine Abwehrschlacht. Anders geht es nicht gegen so eine Mannschaft. Du brauchst auch ein bisschen Glück. Und dieses Glück hat sich die Mannschaft heute erarbeitet. Klar war RB heute besser. Aber wir sind froh, dass wir an der Konkurrenz dran geblieben sind. Ich glaube, dass der Sieg ganz wichtig für die Psyche der Mannschaft ist. Sie hat auch in den vergangenen Wochen unter Markus wirklich gute Spiele absolviert. Ich habe eine intakte, topfitte Mannschaft übernommen - aber sie hat einfach nicht gewonnen. Möglicherweise gibt der Sieg heute den Jungs eine breitere Brust für die nächsten Spiele - egal, wie der Sieg heute zustande gekommen ist. Jonas ist als Kapitän vorweggegangen. Er ist heute an seine Grenze gegangen, musste immer wieder die langen Wege vorne in die Spitze gehen. Wir haben in der Halbzeit besprochen, dass Jonas und Ondrej die Rollen tauschen, sodass sich Jonas mehr vorne aufhalten konnte. Er hat mit seiner Kopfballstärke das ein oder andere Luftduell gegen Upamecano gewonnen. Dass Jonas heute zwei Tore macht, hat er sich mit den guten Leistungen der vergangenen Wochen verdient. Wir müssen in den kommenden Spielen mit der gleichen Leidenschaft und Emotionalität wie heute antreten.“

Die Stimmen nach dem Spiel werden zugestellt durch Exklusivpartner UPS.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15DSC Arminia Bielefeld35
161. FC Köln33
17SV Werder Bremen31

FC-FANSHOP