Frauen | 30.05.2014

Letztes Spiel für Inka Grings

FC-Frauen empfangen Bayern II

Im letzten Spiel der Saison empfängt die 1. Frauenmannschaft des 1. FC Köln den FC Bayern München II. Das Heimspiel am Sonntag, 14 Uhr, im Franz-Kremer-Stadion, ist auch gleichzeitig die letzte Partie für Inka Grings, die nach dieser Saison ihre aktive Karriere beenden wird.


Am kommenden Sonntag findet eine außergewöhnliche Fußballkarriere ihr Ende. Wenn die FC-Frauen am Sonntag zum Saisonfinale den FC Bayern München II im Franz-Kremer-Stadion empfangen, wird die Partie gleichzeitig das letzte Spiel von Inka Grings werden. Die ehemalige Nationalstürmerin beendet am Sonntag ihre aktive Karriere. Die Torausbeute der 35-Jährigen ist legendär. Grings erzielte in 271 Bundesligaspielen 353 Tore. Zweimal wurde sie Europameisterin, einmal Deutsche Meisterin, dreimal DFB-Pokalsiegerin, Torschützenkönigin der EM 2005, 2009 und der UEFA Champions League 2010|2011 und einmal Fußballerin des Jahres in Deutschland.

FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke sagt: „Inka Grings hat nach der Saison eine beeindruckende Karriere als Spielerin hinter sich und wir freuen uns, dass sie ihre letzten Tore als Aktive hier bei uns, für den 1. FC Köln geschossen hat. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute!“

Für den FC erzielte Grings 23 Tore in 21 Pflichtspielen, seit sie zu Saisonbeginn nach Köln gewechselt war. „Für mich ist der richtige Zeitpunkt gekommen meine Karriere zu beenden – und es ist für mich etwas Besonderes mein letztes Spiel im Trikot des 1. FC Köln bestreiten zu können“, sagt Grings. „Jetzt freue ich mich auf die Zeit nach meiner aktiven Karriere und möchte im Trainerbereich weiterarbeiten. Der Fußball bleibt also ein wichtiger Bestandteil meines Lebens.“

Trainer Willi Breuer lobt: „Inka hat auch in dieser Saison wieder gezeigt, dass sie eine herausragende Torjägerin ist. Besonders unsere jungen Spielerinnen haben auf und neben dem Platz von ihrer Erfahrung profitiert.“ Die FC-Frauen werden die Saison 2013|2014 der 2. Bundesliga Süd auf dem zweiten Tabellenplatz beenden. Der SC Sand steht bereits als verdienter Meister und Aufsteiger fest. 

„Wir greifen in der neuen Saison den Aufstieg wieder an“, verspricht Breuer. „Aber am Sonntag möchten wir uns erst einmal mit einem guten Spiel in die Sommerpause verabschieden. Das sind wir unseren Zuschauern, die uns immer so fantastisch unterstützt haben, schuldig.“ Neben Grings werden Caroline Dej, Neide Simoes, Doreen Nabwire Omondi, Nadja Pfeiffer und Vanessa Hafkemeyer am Sonntag vor der Partie verabschiedet.
 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
15 SV Werder Bremen 0
17 1. FC Köln 0
18 1. FSV Mainz 05 0

FC-FANSHOP