Profis | 14.11.2019

0:0 gegen Zwolle

Testspiel endet torlos

Der 1. FC Köln hat sich in einem Testspiel am Donnerstag mit 0:0-Unentschieden vom PEC Zwolle getrennt. Drei Nachwuchstalente kamen bei den FC-Profis zum Einsatz.

Um den seltener eingesetzten Profis in der Länderspielpause Spielzeit zu verschaffen, hat der 1. FC Köln am Donnerstag ein Testspiel gegen niederländischen Erstligisten PEC Zwolle bestritten. In einer ausgeglichenen, aber torlosen Partie erspielten sich beide Mannschaften immer wieder Chancen, ohne aber das nötige Glück im Abschluss zu haben. 

Die Begegnung, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Franz-Kremer-Stadion stattfand, begann mit einem Ausrufezeichen der niederländischen Gäste. Lennart Thy tauchte frei im Sechzehner des FC auf und prüfte Thomas Kessler mit einem strammen Schuss von der Strafraumkante – der FC-Keeper lenkte den Ball aber noch an die Latte. In der 22. Spielminute kam dann der FC zu einer ersten Torannäherung: Anthony Modeste schickte seinen Sturmpartner Jhon Cordoba mit einem Steilpass auf die Reise, doch der Schuss des Kolumbianers landete im Außennetz. In der Folge suchten beide Teams immer wieder den Weg in die Offensive, ohne jedoch wirklich gefährlich vor dem gegnerischen Tor zu werden. Mit 0:0 ging es in die Pause. 

Drei FC-Talente bekommen Spielzeit

Das FC-Trainerduo André Pawlak und Manfred Schmid brachte für den zweiten Durchgang drei frische Kräfte: Kingsley Ehizibue, der im Sommer aus Zwolle zum FC gewechselt war, ersetzte Vincent Koziello. Simon Terodde kam für Anthony Modeste und Matthias Bader für Marco Höger. Die Neuen waren direkt im Spiel: Zunächst versuchte es Terodde mit einem schönen Schlenzer (54.), anschließend traf Bader nach einem mutigen Vorstoß über die linke Seite nur den Außenpfosten (57.). Auf der Gegenseite musste Kessler nach einem Ballverlust erneut im Eins-gegen-Eins gegen Thy entschärfen. 

Mit dem U17-Mittelfeldspieler Philipp Wydra sowie Elias Oubella und Marvin Obuz aus der U19 bekamen anschließend auch drei Nachwuchstalente die Chance, sich bei den Profis zu zeigen. Kurz vor Spielende hatte Kessler dann nochmal die Möglichkeit, sich auszuzeichnen: Er parierte den Kopfball des freistehenden Chirino. So blieb es beim leistungsgerechten Remis. 

„Die Partie war intensiv und gleichzeitig Teil der Trainingswoche. Eine Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen. Wir haben die Leute ins Laufen bringen wollen, die zuletzt nicht so viel gespielt haben“, sagte Frank Aehlig, Leiter der FC-Lizenzspielerabteilung. 

Am Freitag treffen sich die FC-Profis zu einer Trainingseinheit am Geißbockheim, ehe ab Montag die Vorbereitung auf das nächste Pflichtspiel beginnt. Am Sonntag, 23. November, ist der FC zu Gast bei RB Leipzig. Anstoß der Partie ist um 18.30 Uhr. 

Statistik zum Spiel:

1. FC Köln: Kessler – Sobiech, Schmitz (85. Obuz), Czichos – Risse (81. Oubella), Höger (46. Bader), Verstraete, Koziello (46. Ehizibue), Jakobs (64. Hauptmann) – Modeste (46. Terodde), Cordoba (73. Wydra)

PEC Zwolle: Zetterer – van Polen (46. van den Belt) , Kersten, Bajselmani (70. Chirino), van Wermeskerken – Bel Hassani (56. Saymak), Bruns (70. Koorman), Dekker, Huiberts, Johnsen (56. van Crooij) – Thy

Gelbe Karten: Verstraete (29.) – Huiberts (29.), Kersten (30.)

Schiedsrichter: Sascha Stegemann

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 Hertha BSC 11
17 1. FC Köln 8
18 SC Paderborn 07 5

FC-FANSHOP