Profis | 16.09.2020

Der Tag beim FC

Zwei Neue und viele Gratulanten

Am Mittwoch hat Sebastian Andersson erstmals beim 1. FC Köln mittrainiert – und mit Ondrej Duda kam ein weiterer Neuzugang am Geißbockheim an. Horst Heldt sprach über die bisherigen Transfers, weitere Verstärkungen und die Zuschauer-Entscheidung der Landesregierung.

FC-Cheftrainer Markus Gisdol begrüßte am Mittwoch ein neues Gesicht im Spielerkreis: Neuzugang Sebastian Andersson absolvierte die erste Trainingseinheit mit der Mannschaft. Erst am Vortag war der 29-jährige Mittelstürmer nach seinem Wechsel von Union Berlin am Geißbockheim vorgestellt worden. Bevor es in die Trainingseinheit ging, wurde Marco Höger von seinen Teamkollegen beglückwünscht. Der Vize-Kapitän feierte am Mittwoch seinen 31. Geburtstag. Am Mittag unterschrieb dann mit Ondrej Duda ein weiterer Neuzugang beim FC.

Unterdessen befanden sich Florian Kainz, Anthony Modeste und Benno Schmitz in Behandlung und trainierten individuell. Ismail Jakobs fehlte zudem verletzungsbedingt.

Horst Heldt sprach nach der Einheit über…

… die Transfers von Andersson und Cordoba: Ich bin zufrieden, dass wir jetzt Bewegung reinbekommen. Es ist nicht nur Andersson gekommen, sondern mit Ondrej Duda ist auch schon der nächste Spieler da. Durch den Wechsel von Jhon haben wir einen Spieler abgegeben und zwei dazugewonnen. Wir werden heute mit Louis Schaub noch einen weiteren Spieler abgeben. So schließt sich langsam der Kreis. Für uns ist wichtig, dass wir eine gute Mannschaft zusammen bekommen.

… Dimitris Limnios: Es gab einen negativen Test, aber der Test danach war wieder positiv. Ich hoffe mal, dass der zweite Test falsch war. Er wird jetzt nochmal überprüft. Dimitris ist schon lange nicht mehr infektiös, aber er braucht zwei negative Tests, um aus Griechenland ausreisen zu dürfen. 

… weitere Verstärkungen: Natürlich sollte man in einer Transferperiode nie ausschließen, dass noch etwas passiert. Wir überlegen uns, auf welcher Position wir noch etwas machen können. Es kann sein, dass es Situationen wie bei Florian Kainz gibt, die uns zum Handeln auffordern. Gleichzeit kann auch ein anderer Club Interesse an einem unserer Spieler haben. 

… den aktuellen Kader: Wichtig ist, dass wir eine Mannschaft haben, die in der Lage ist, Spiele zu gewinnen. Der Wettbewerb geht los. Die Transfers sind zwei wichtige Schritte gewesen, aber wir müssen einen Mix finden aus den Spielern, die da sind. Wir haben keinen einzigen Spieler abgegeben, den wir nicht abgeben wollten. Unser Ziel ist es, die Qualität zu steigern, damit wir in der Lage sind, in der Bundesliga zu bleiben.

… Neuzugang Ondrej Duda: Er ist ein klassischer Zehner, der das Spiel unfassbar schnell machen kann, einen guten Überblick hat und starke Standards tritt – egal ob Freistöße oder Eckbälle. Er hat bewiesen, dass er nicht nur Tore vorbereiten, sondern auch selbst erzielen kann. Es ist für uns eine Schlüsselposition. Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Ondrej jetzt einen Spieler haben, der sie schon hervorragend gespielt hat.

… die Teilzulassung für Zuschauer: Wir sind mehr als zufrieden und freuen uns über den Vertrauensvorschuss. Dass wir in den Stadien in Deutschland auch in diesen Zeiten in der Lage sind, einen Wettkampf durchzuführen, haben wir bewiesen. Wir haben ein gutes Hygiene-Konzept mit dem Gesundheitsamt ausgearbeitet. Auch wenn es im Pokal nur 300 Zuschauer waren, hat es sehr gut funktioniert. Jetzt gilt es, das Konzept mit 9.200 Zuschauern umzusetzen. Das kann wieder eine Blaupause für alle anderen Sportarten sein. 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15Hertha BSC3
161. FC Köln2
17FC Schalke 041