Profis | 06.02.2021

20. Spieltag

Alle Infos zum Spiel gegen Gladbach

Am Samstagabend tritt der 1. FC Köln zum Derby bei Borussia Mönchengladbach an. Gegen die in diesem Jahr ungeschlagenen Gladbacher möchte der FC an den 3:1-Heimsieg gegen Bielefeld anknüpfen.

Formcheck

Borussia Mönchengladbach: Die Gastgeber dürften den FC mit breiter Brust empfangen. Nach der Winterpause hat das Team von Marco Rose noch kein Punktspiel verloren. Vier Siege sowie zwei Remis stehen 2021 zu Buche. Nach dem furiosen Rückrundenauftakt bei Borussia Dortmund (4:2) wurde die mögliche erste Niederlage im neuen Jahr bei Union Berlin (1:1) noch abgewendet.

1. FC Köln: Die Mannschaft von Markus Gisdol erlebte in der Liga zuletzt ein stetiges Auf und Ab. Auf den wichtigen Last-Minute-Sieg auf Schalke (2:1) folgte eine ernüchternde Niederlage in Hoffenheim (0:3). Gegen Bielefeld feierte der FC am vergangenen Wochenende dann jedoch den ersten Heimsieg der Saison und verließ vorerst den Relegationsplatz. Im 126. Derby soll am Samstag (18.30 Uhr, live auf Sky) an diese Leistung angeknüpft und ein besserer Auftritt als beim Pokalaus am Mittwoch in Regensburg gezeigt werden.

Das sagen die Trainer

Marco Rose: „Wir müssen von Beginn an bereit sein, denn die Kölner werden uns sicher einen großen Kampf bieten. Wir müssen aufmerksam sein, viel investieren und versuchen, guten Fußball zu spielen.  In den vergangenen Wochen hat sich der FC, was die Ordnung, die Taktik und die Organisation betrifft, stabilisiert. Die Kölner werden alles reinwerfen und haben hier nicht viel zu verlieren.“

Markus Gisdol: „Wir werden Gladbach intensiv analysieren und die Analyse unserer Mannschaft in Ruhe präsentieren. Es ist ein wichtiges Derby für uns. Wir wissen, dass Gladbach eine Champions-League-Mannschaft ist. Für uns ist das die Chance, das eine oder andere wieder gut zu machen und wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung zu sehen.“

Personalsituation

Borussia Mönchengladbach: Marco Rose hat keine Ausfälle zu beklagen. Valentino Lazaro wird erstmals nach sechswöchiger Verletzungspause wieder zum Kader gehören.

1. FC Köln: Florian Kainz und Sebastian Andersson sind noch keine Optionen fürs Derby. Offen ist, ob Marius Wolf rechtzeitig fit wird. Der Mittelfeldspieler musste in Regensburg mit geschwollenem Knöchel ausgewechselt werden.

Top-Spieler des Gegners

Die sechste Saison im Borussia-Trikot könnte für Lars Stindl zu seiner stärksten überhaupt werden. Nicht nur ist er Dreh- und Angelpunkt im Gladbacher Offensivspiel, er entwickelt sich auch zum Torgaranten. Neun Tore gelangen dem 32-jährige Mittelfeldspieler allein an den ersten 19 Spieltagen, weitere sechs bereitete er vor. Damit nähert sich der ehemalige deutsche Nationalspieler allmählich seiner persönlichen Bestmarke aus der Saison 2015/16 an. 18 Scorer-Punkte waren es damals – wohlgemerkt in der gesamten Spielzeit.

Bilanz:

Das Duell am Samstagabend ist bereits das 126. Pflichtspiel zwischen beiden Mannschaften. Gegen keinen anderen Gegner trat der FC häufiger an. Die Bilanz in der jüngeren Vergangenheit spricht dabei für die Gastgeber: Von den vergangenen zehn Begegnungen in der Bundesliga gewann die Borussia sieben Spiele. Vier Partien entschied der FC für sich – zuletzt im Januar 2018 beim 2:1-Heimsieg.

Für Menschen mit Sehbehinderung kommentieren wie gewohnt unsere Blindenreporter Wolfgang Gommersbach, Thorsten Bank und Christian Kautz die Partie. Hier geht es zur Blindenreportage.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
16DSC Arminia Bielefeld31
171. FC Köln29
18FC Schalke 0413

FC-FANSHOP