Profis | 30.03.2019

27. Spieltag

Alle Infos zum Spiel gegen Kiel

Am Sonntag trifft der 1. FC Köln im RheinEnergieSTADION auf den Tabellenfünften Holstein Kiel. Nach 22 Tagen ohne Pflichtspiel will der FC seine Serie von vier Siegen in Folge ausbauen.

Die Partie am Sonntag ist erst das dritte Aufeinandertreffen der beiden Clubs in der Geschichte, vor dem Hinspiel in Kiel gab es das Duell zuletzt vor 66 Jahren. Nichtsdestotrotz sind die Kieler keine Unbekannten für den FC und mischen selbst im Aufstiegsrennen noch mit – beste Voraussetzungen für ein spannendes Spiel.

FORMCHECK

1. FC Köln: Obwohl der FC durch die Absage des Spiels beim MSV Duisburg eine Partie weniger als seine Verfolger absolviert hat, steht er weiter an der Tabellenspitze. Bei neun verbleibenden Spielen und einem Punkt Vorsprung auf den Hamburger SV gilt es für die Mannschaft von Trainer Markus Anfang, weiter Punkte zu sammeln – und das am besten direkt am Sonntag gegen Kiel. Das Selbstbewusstsein aus vier Siegen in Folge ist da schon mal eine gute Voraussetzung.

Holstein Kiel: Nach zuvor nur einem Sieg aus fünf Partien haben die Störche sich am letzten Spieltag vor der Länderspielpause bei Erzgebirge Aue beeindruckend zurückgemeldet. 5:1 siegten die Kieler gegen Aue. Holstein Kiel steht in der Tabelle fünf Punkte hinter Union Berlin und hat mit dem Gastspiel beim FC und der Partie gegen St. Pauli zwei richtungsweisende Duelle vor sich.

DAS SAGEN DIE TRAINER

Markus Anfang: „Wir haben nur noch neun Spiele. Davon ist jedes Spiel wahnsinnig wichtig. Mit einer guten Leistung können wir jedes Wochenende unserem Ziel näherkommen. Das sollte uns beflügeln und zusätzlich motivieren."

Tim Walter: „Es geht nur im Kollektiv. Jeder muss bereit sein, dem anderen zu helfen. Gleichzeitig muss jeder auf sich schauen und seine Arbeit verrichten. Wir wollen uns immer weiterentwickeln. Das machen die Jungs großartig. Sie wollen auch im Training immer besser werden und arbeiten auch viel individuell. Köln spielt nominell mit zwei Spitzen. Wir müssen die Zweikämpfe annehmen und gewinnen. Es geht um Überzeugung und Bereitschaft, weil man solch eine Qualität nie ganz ausschalten kann.“

PERSONALSITUATION

1. FC Köln: Markus Anfang kann gegen die Schleswig-Holsteiner auf einen fast kompletten Kader zurückgreifen. Simon Terodde ist nach überstandener Mandelentzündung wieder zurück im Training, genauso wie Matthias Lehmann (Achillessehnenprobleme). Niklas Hauptmann fehlt nach wie vor wegen seiner Knie-Operation. 

Holstein Kiel: Die Störche freuten sich vergangene Woche über die Rückkehr von Aaron Seydel. Der 23-jährige Stürmer fehlte den Kielern seit 21 Spielen aufgrund von Problemen mit der Ferse. Kingsley Schindler (Außenbandriss im Sprunggelenk) könnte womöglich wieder eingesetzt werden, David Kinsombi (Schienbeinbruch) fehlt. Zudem muss Cheftrainer Walter auf Franck Evina verzichten, der aus familiären Gründen nicht mit nach Köln reist.

STATISTIK

  • Kiel beginnt oft stark und legt auch zum Schluss gerne noch einmal nach. Kein Team hat in der Anfangsviertelstunde mehr Tore erzielt als die Störche (10), in den letzten 15 Minuten traf nur Paderborn häufiger (17) als Kiel (14).
  • Im Gegensatz dazu trifft der FC besonders häufig vor und nach der Halbzeitpause: 35-mal bisher. Die zweitmeisten Treffer in dieser Phase hat der 1. FC Heidenheim erzielt (22).
  • Standards werden am Sonntag entscheidend sein: 22-mal war der FC in dieser Saison nach einem ruhenden Ball bereits erfolgreich – Ligaspitze. Holstein Kiel weist mit 17 Standardtoren ebenfalls keine schlechte Ausbeute auf.

TOPSPIELER DES GEGNERS

Janni Serra, der große, körperlich robuste Angreifer, der den verletzten Seydel ersetzte, steht im Zentrum der Kieler Offensive und ist in seine Rolle hineingewachsen. Aber Serra ist nicht nur Vollstrecker, sondern setzt auch seine Mitspieler immer wieder in Szene – das zeigen seine fünf Vorlagen. Ihn am Sonntag in den Griff zu bekommen, wird daher von zentraler Bedeutung für den FC sein.


Janni Serra steht im Zentrum der Kieler Offensive.

WISSENSWERTES

Aufgrund der zahlreichen Transfers zwischen den beiden Clubs wird es am Sonntag auch ein Wiedersehen mit einigen Akteuren geben. So ist Yann Aurel Bisseck vom FC an die Störche verliehen, Kingsley Schindler schließt sich im Sommer dem 1. FC Köln an. Des Weiteren treffen mit Rafael Czichos und Dominick Drexler zwei ehemalige Kieler auf ihre alten Kollegen.



HINWEISE FÜR FC-FANS

  • Anstoß der Partie ist um 13.30 Uhr.
  • Das Stadion öffnet um 11.30 Uhr.
  • Besucher werden gebeten, frühzeitig und möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.
  • Das Anwohnerschutzkonzept greift bereits ab drei Stunden vor Anpfiff.
  • Das FC-Kinderland ist geöffnet.
  • Taschen und Rucksäcke dürfen nicht ins RheinEnergieSTADION mitgenommen werden.
  • FC-Fans können das Spiel in der FC-App mit dem Radio Köln FC-Radio und im Liveticker verfolgen.
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
12 SC Paderborn 07 0
13 1. FC Köln 0
14 TSG 1899 Hoffenheim 0

FC-FANSHOP