Profis | 03.02.2021

DFB-Pokal-Achtelfinale

Alle Infos zum Spiel gegen Regensburg

Der 1. FC Köln kämpft am Mittwochabend beim SSV Jahn Regensburg um den Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale. Während Regensburg erstmals überhaupt die Runde der letzten Acht erreichen würde, wäre es für den FC das erste Mal seit elf Jahren.

Formcheck

SSV Jahn Regensburg: Mit zwei couragierten Leistungen hat sich die Mannschaft von Mersad Selimbegovic bis ins Achtelfinale vorgekämpft. Nachdem zunächst der 1. FC Kaiserslautern ausgeschaltet wurde, setzten sich die Oberpfälzer auch gegen Wehen Wiesbaden durch. Zweimal mussten sie dabei über 120 Minuten spielen, zweimal ging es bis ins Elfmeterschießen – jeweils mit dem glücklicheren Ende für Regensburg.

1. FC Köln: Der FC hat die ersten beiden Pokalrunde ohne ein Gegentor überstanden. Mit dem klaren 6:0-Sieg gegen die VSG Altglienicke startete das Team von Markus Gisdols souverän in den Wettbewerb. Gegen den VfL Osnabrück reichte letztlich ein Treffer von Anthony Modeste kurz vor der Pause, um sich einen Platz im Achtelfinale zu sichern. Am Mittwochabend (20.45 Uhr, live auf Sky) soll nun der nächste Schritt gemacht werden.

Das sagen die Trainer

Mersad Selimbegovic: „Köln ist ein großer Verein und eine gute Mannschaft. Sie hat in der Bundesliga zuletzt gegen die direkte Konkurrenz gepunktet, ist stabil und hat interessante Neuzugänge. Wir bleiben bei uns, werden versuchen, unser Spiel zu spielen, aktiv nach vorne zu verteidigen.“

Markus Gisdol: „Wir haben keine Zeit, durchzuatmen. Es war schön, dass wir gegen Bielefeld gewonnen haben. Jetzt wollen wir im Pokal unbedingt eine Runde weiterkommen.“

Personalsituation

SSV Jahn Regensburg: Nicolas Wähling steht nach seiner Roten Karte in der ersten Runde wieder zur Verfügung. Während sich Sebastian Stolze fit zurückmeldete, ist ein Einsatz der angeschlagenen Oliver Hein und Jan-Niklas Beste fraglich.

1. FC Köln: Sebastian Andersson und Florian Kainz trainieren individuell und sind weiter keine Optionen. Sebastiaan Bornauw wird aufgrund von Rückenproblem ausfallen.

Top-Spieler des Gegners

Fünf Tore in zehn Spielen: Zu Saisonbeginn mischte Andreas Albers in der Torjägerliste der 2. Bundesliga zunächst oben mit. Anschließend folgten jedoch sieben Partien ohne einen Treffer des 30-Jährigen. Am vergangenen Mittwoch beendete der Jahn-Stürmer seine persönliche Torflaute dann beim späten 1:0-Sieg in Nürnberg. Zwar ist die Spitze der Torjägerliste inzwischen in weite Ferne gerückt, seinen persönlichen Torrekord von acht Treffern aus der vergangenen Saison dürfte Albers aber einstellen. Zwei Tore fehlen ihm aktuell noch. 

Bilanz:

Der FC und Jahn Regensburg standen sich bislang erst in vier Pflichtspielen gegenüber – alle jedoch mit großem Unterhaltungswert. Nur einmal fielen im Duell zwischen beiden Mannschaften weniger als vier Tore. Insgesamt sind es 20 Treffer in den bisherigen vier Begegnungen. Beim letzten Aufeinandertreffen in der zweiten Liga gewann Regenburg mit 5:3. In Regensburg behielt jedoch der FC immer die Oberhand – und feierte zuletzt einen 3:1-Auswärtssieg.

Für Menschen mit Sehbehinderung kommentieren wie gewohnt unsere Blindenreporter Wolfgang Gommersbach, Thorsten Bank und Christian Kautz die Partie. Hier geht es zur Blindenreportage.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
16DSC Arminia Bielefeld31
171. FC Köln29
18FC Schalke 0413

FC-FANSHOP