Frauen | 28.05.2019

Torhüterin Pauline Nelles

Der FC hat eine Europameisterin

„Das größte Spiel meines Lebens“: FC-Keeperin Pauline Nelles hielt im U17-Finale gegen die Niederlande vier Elfmeter in Folge und sicherte Deutschland den Titel.

Es war der bedeutungsvollste Moment ihrer jungen Karriere. FC-Keeperin Pauline Nelles wurde im U17-Finale der Europameisterschaft 2019 zur Heldin. Mit vier gehaltenen Elfmeter in Folge gegen die Niederlande sicherte sie den DFB-Juniorinnen den EM-Titel. Drei Elfer parierte sie stark vom Schützen aus gesehen links, den dritten fischte sie aus dem rechten Eck. Als ihre Mitspielerin Mieke Schiemann von Turbine Potsdam den letzten Elfmeter für Deutschland verwandelte, kannte die Freude keine Grenzen mehr – und alle stürmten auf Pauline Nelles zu warfen sich jubelnd auf sie. Auf ihre Glücksgefühle angesprochen sagte die 17-Jährige nach Abpfiff lachend: „Auf einer Skala von 0 bis zehn war es eine gute elf.“

Keine Aufregung

Die DFB-Juniorinnen hatten die Gruppenphase der U17-Europameisterschaft in Bulgarien nach Siegen gegen England (4:0) und Österreich (3:1) und einer Niederlage gegen den späteren Finalgegner Niederlande (2:3) auf dem ersten Platz beendet. Im Halbfinale schaltete Deutschland Portugal mit 2:0 aus. Nelles stand in allen Partien im Tor. Dann kam der große Tag des Finales im bulgarischen Albena. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 zwischen Deutschland und den Niederlanden gestanden, danach folgte direkt das Elfmeterschießen.

Doch von Aufregung war bei der 17-jährigen Torhüterin keine Spur. „Ich wusste, dass ich in diesem Moment nichts zu verlieren habe“, sagt sie später. Drei deutsche Elfmeterschützen verschossen. „Ich wollte die Elfer halten, um den Titel zu gewinnen, aber auch für meine Mitspielerinnen. Ich wollte nicht, dass sie sich schlecht fühlen, weil sie einen Elfer verschossen haben.“  Nach dem Finalsieg feierten die DFB-Mädels die ganze Nacht, bis sie in den frühen Morgenstunden zum Flughafen mussten. „Wir haben so viel getanzt, gejubelt und geschrien, wir hatten am nächsten Morgen fast keine Stimme mehr“, sagt Nelles. „Das Finale war das größte und beste Spiel meines Lebens, das werde ich nie vergessen.“

Zurück in Deutschland wurden die DFB-Spielerinnen im Dortmunder Fußballmuseum empfangen. Die Familien der DFB-Mädels waren extra angereist. „Es ist unglaublich, dass wir tatsächlich Europameister sind. Wir hatten so einen großen Teamgeist und die Niederlage in der Gruppenphase hat uns noch mehr zusammengeschweißt. Wir wollten auf keinen Fall im Finale nochmal gegen die Niederlande verlieren“, sagt Nelles. „Wir haben das Turnier mit so viel Mut und Leidenschaft gespielt, sodass wir uns den Titel verdient haben.“

Zukunft beim FC

Für die Torhüterin war es ein Jahr mit vielen Highlights. Mit den FC-Frauen schaffte sie den Aufstieg und damit die Rückkehr in die Bundesliga. „Ich freue mich auf meine Zukunft beim FC“, sagt Nelles. „Ich möchte mich hier weiterentwickeln, gute Leistungen im Training zeigen und mir dadurch Spielzeiten in der Bundesliga ermöglichen.“ Zunächst muss die 17-Jährige aber wieder die Schulbank drücken. Sie geht in die 10. Klasse einer Gesamtschule in Bonn-Beuel und steckt in der Prüfungsphase – davon ist man auch als Europameisterin nicht befreit.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
15 SV Werder Bremen 0
17 1. FC Köln 0
18 1. FSV Mainz 05 0

FC-FANSHOP