Nachwuchs | 18.02.2019

U19 jetzt Erster

Die FC-Ergebnisse vom Wochenende

Die U19 des 1. FC Köln hat nach ihrem Sieg gegen den SC Paderborn die Tabellenführung der A-Junioren-Bundesliga West übernommen. Die U17 und die FC-Frauen gewannen ebenfalls, die U21 unterlag mit 0:1 beim SV Lippstadt 08.

Die U19 des 1. FC Köln ist nach ihrem Sieg gegen den SC Paderborn neuer Spitzenreiter der A-Junioren-Bundesliga West. Die Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck zeigte beim 4:0 einen souveränen Auftritt. Für die U21 gab es nach dem Auftaktremis bei Alemannia Aachen im zweiten Spiel nach der Winterpause keine Punkte. Zweimal rettete das Aluminium für Lippstadt. Die U17 holte sich mit einer starken Leistung drei Punkte beim VfL Bochum. Die FC-Frauen gewannen verdient gegen den 1. FFC Frankfurt II und kletterten auf einen Aufstiegsplatz.

U21: Glücklos in Lippstadt

Mit viel Hoffnung und Engagement ging die U21 des FC ins Spiel beim SV Lippstadt 08 und wollte trotz Verletzungssorgen die Heimreise nicht punktlos nach Köln antreten. Doch der U21 fehlte an diesem Tag offensiv die Durchschlagskraft und auch das Glück. Defensiv ließ der FC nicht viel zu, war aber im zweiten Durchgang in einer Situation nicht konsequent genug. Nach einer Lippstädter Ecke landete der Ball bei Gerrit Kaiser, der zur Führung für den FC traf. Zuvor hatte FC-Neuzugang Vincent Geimer Pech, als er mit seinem Schuss nur die Latte traf. Beim Versuch von Hikmet Ciftci war es sogar noch knapper. Sein Schuss ging an die Unterkante der Latte, sprang danach an den Pfosten – nur über die Linie brachte die U21 den Ball nicht. So blieb es bei einer schmerzhaften 0:1-Niederlage im Kampf um den Klassenerhalt in der Regionalliga West.

Tor: 1:0 Gerrit Kaiser (65.)

U19: Souverän gegen Paderborn

Genau wie die FC-Profis spielte die U19 des 1. FC Köln an diesem Wochenende gegen den SC Paderborn. Der FC trat im Heimspiel dominant auf und bestimmte das Tempo. Doch auch die Gäste stellten sich nicht hinten rein, sondern wollten den FC defensiv vor Aufgaben stellen. Die dadurch entstehenden Räume nutzte der FC: Nach einer Viertelstunde wurde Philipp Höffler vom gut aufgelegten Dominik Becker in Szene gesetzt. Höffler überlupfte den Torwart sehenswert zum 1:0 für den FC. Der FC kombinierte stark, einen Doppelpass von Darko Churlinov und Tomas Ostrak schloss Ersterer ins kurze Eck ab. Noch vor dem Seitenwechsel fiel das 3:0 für den FC. Nach einer gefährlichen Hereingabe von Oliver Schmitt lenkte Paderborns Jonathan Kyeremateng die Kugel unglücklich ins eigene Netz. Den letzten Treffer der Partie leitete der eingewechselte Tim Lemperle ein. Seine Vorarbeit nutzte Churlinov mit seinem zweiten Treffer zum 4:0-Endstand. Durch die Niederlage von Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04 sprang die U19 auf den ersten Tabellenplatz der A-Junioren-Bundesliga West.

Tore: 1:0 Philipp Höffler (14.), 2:0 Darko Churlinov (32.), 3:0 Jonathan Kyeremateng (34. Eigentor), 4:0 Darko Churlinov (63.)

U17: Großartige Mannschaftsleistung

Das Hinspiel hatte die U17 gegen den VfL Bochum verloren, im Rückspiel wollte der FC keine Punkte hergeben. Das zeigte die Mannschaft von Trainer Martin Heck auch von Beginn an, fing sich aber durch Henry Kree ein Kontertor ein und musste mit einem 0:1-Rückstand zur Halbzeit in die Kabine. Im zweiten Durchgang schaltete die U17 noch einen Gang hoch und zeigte Fußball auf höchstem Niveau. „Wie die Jungs besonders gegen den Ball gespielt haben, war absolut beeindruckend“, lobte Heck. Eine Hereingabe von Batuhan Özden drückte Jacob Jansen im Nachsetzen zum 1:1 über die Linie. Zwei Minuten später behauptete sich Florian Wirtz gegen drei Gegenspieler, seinen Pass schloss der starke Jonas Berg aus 14 Metern zum 2:1 ab. FC-Stürmer Jan Thielmann war an diesem Tag nur selten zu stoppen. In der 63. Minute wurde er von den Bochumern im Strafraum gefoult. Die Folge war ein Elfmeter, den Marvin Obuz verwandelte. Auch mit einer Zwei-Tore-Führung im Rücken ging der FC weiter ins Pressing und provozierte Bochums Eigentor zum 4:1-Endstand.

Tore: 1:0 Henry Kree (27.), 1:1 Jacob Jansen (43.), 1:2 Jonas Berg (45.), 1:3 Marvin Obuz (63. Elfmeter), 1:4 Ibrahim Sori Kaba (68. Eigentor)

FC-Frauen: Drei Punkte, zwei Verletzte

Die FC-Frauen haben ihr Auswärtsspiel beim 1. FFC Frankfurt verdient mit 2:0 gewonnen und sich einen Aufstiegsplatz in der 2. Bundesliga zurückerobert. Der FC hatte die größeren Spielanteile und die besseren Torchancen. Lediglich einmal musste FC-Keeperin Claudia Hoffmann eine Möglichkeit der Frankfurterinnen entschärfen. FC-Stürmerin Karoline Kohr erzielte in der 29. Minute die 1:0-Führung. Carolin Schraa erlief in der Nachspielzeit der ersten Hälfte einen Frankfurter Rückpass, umkurvte die FFC-Keeperin und schob zum 2:0 ein. Der Sieg für den FC hätte noch höher ausfallen können, aber Schraa traf nur die Latte und Sonja Giraud hatte Pech im Abschluss. Großer Wermutstropfen waren die Knieverletzungen von Kohr und Hilda Djurberg, die beide ausgewechselt werden mussten. Trainer Willi Breuer sagte: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Jetzt drücken wir Karo und Hilda die Daumen, dass es keine ganz schlimmen Verletzungen sind, aber das werden erst die Untersuchungen zeigen.“

Tore: 0:1 Karoline Kohr (29.), 0:2 Carolin Schraa (45.+7)

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FSV Mainz 05 0
1 1. FC Union Berlin 0
1 1. FC Köln 0

FC-FANSHOP