Profis | 11.05.2018

Pressekonferenz vor Wolfsburg

„Die Mannschaft hat sich nie hängen lassen“

Am letzten Spieltag der Saison tritt der 1. FC Köln auswärts beim VfL Wolfsburg an. Am Freitag sprach FC-Cheftrainer Stefan Ruthenbeck über die bevorstehende Partie, seine Erfahrung als Trainer der Profimannschaft und seine persönliche Zukunft.

Stefan Ruthenbeck über...

...das letzte Spiel der Saison und den Abstiegskampf: Wir haben mit unserer Leistung beim Abstiegskampf mitzureden, aber jeder ist für sich selbst verantwortlich, was an diesem Spieltag passiert. Wir möchten vor allem für unsere Fans, die uns die ganze Zeit treu geblieben sind, versuchen, ein gutes Spiel abzuliefern und wir möchten zeigen, dass in der Liga mehr möglich war. Welcher Club mit uns in die zweite Liga geht, ist für uns nicht von Bedeutung. Jhon Cordoba hat diese Woche nicht trainieren können, er hat leichte Adduktorenprobleme und wird wahrscheinlich fehlen. Auch für Sehrou Guirassy kommt das Spiel gegen Wolfsburg zu früh. Leonardo Bittencourt ist dagegen wieder fit.

...die Erfahrung als Cheftrainer beim 1. FC Köln: Ich habe aus der Zeit viel mitgenommen und viel gelernt. Natürlich ist es etwas anderes, wenn man die Profimannschaft trainiert. Es entsteht durch die Aufmerksamkeit und die Zusammenarbeit mit den Medien ein zusätzlicher Druck. Die Ausgangssituation war nicht die beste und dass jedes Spiel gewonnen werden musste, das war eine extreme Erfahrung. Ich denke, dass die Mannschaft das ordentlich gemacht hat. Wir haben dafür gesorgt, dass wir noch einmal an den Relegationsplatz herangekommen sind und sind wider Erwarten sehr spät abgestiegen. Es gab bis zuletzt Hoffnung, aber leider haben wir die entscheidenden Spiele nicht gewonnen. Die Mannschaft hat einen guten Charakter und hat sich bis heute nie hängen lassen. Es wurde respektvoll zusammengearbeitet. Ich finde es sehr schade, dass diese Mannschaft absteigt. Die Gründe müssen nach der Saison analysiert werden und mit dem Großteil der Spieler geht es dann auch schnell wieder hoch in die erste Liga.

...seine persönliche Zukunft: Armin Veh und ich sind ständig in Gesprächen. Meine Entscheidung steht fest, ich möchte sie nächste Woche nach dem Spiel gegen Wolfsburg verkünden. Fakt ist: Ich habe damals für zwei Jahre unterschrieben und dementsprechend wird man diese zwei Jahre auch so angehen, wenn man will.

Fakten zum Spiel

  • Anpfiff in der Volkswagen Arena ist um 15.30 Uhr.
  • Den 1. FC Köln werden rund 4.000 FC-Anhänger begleiten.
  • FC-Fans können das Spiel in der FC-App mit dem Radio Köln FC-Radio und im FC-Liveticker verfolgen.

Die Pressekonferenz im Video

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 20
2 SpVgg Greuther Fürth 19
3 FC St. Pauli 19

FC-FANSHOP