Profis | 07.04.2019

Stimmen nach Heidenheim

Drexler: „Ein großes Dankeschön an die Fans“

Der 1. FC Köln hat das sechste Spiel in Folge gewonnen. NetCologne FC-TV sprach nach dem 2:0-Auswärtssieg in Heidenheim mit Marco Höger, Dominick Drexler und Cheftrainer Markus Anfang.

Marco Höger: Die erste Viertelstunde sind wir schwer ins Spiel reingekommen. Heidenheim hat durch die breite Brust aus dem Pokalspiel die eine oder andere Situation gehabt und ein bisschen Druck gemacht. Doch nach und nach und gerade auch mit dem Treffer von Drex sind wir besser ins Spiel gekommen. Der Zeitpunkt, an dem wir das Tor machen, war gut – es war sehr effektiv von uns. Das hilft dann auch. Ich bin immer vorsichtig und abergläubisch, wenn es darum geht, jetzt schon über den Aufstieg zu sprechen. Wir haben noch sieben Spiele. Die anderen haben noch sechs Spiele. Wir müssen jetzt einfach schauen, dass wir so schnell wie möglich weitere Siege einfahren und Punkte holen. Damit wir so früh wie möglich sagen können, dass wir es geschafft haben.

Dominick Drexler: Wir haben zur richtigen Zeit die Tore geschossen. Wir haben wenig zugelassen und noch auf das dritte Tor gelauert. Doch wir haben uns nicht mehr so sehr die einhundertprozentigen Torchancen herausgespielt. Am Ende haben wir das 2:0 souverän verteidigt. Union hat hier verloren vor ein paar Wochen. Deswegen muss man hier erst einmal 2:0 gewinnen. Die Fans dürfen ganz viel Euphorie haben. Ein ganz großes Dankeschön an die Fans, die da waren. Wenn man das „Come on FC“ am Ende hört, setzt das nochmal ein paar Kräfte frei. Die Fans unterstützen uns super. Jeder Fan darf jegliche Feierlichkeiten planen, wir machen das aber nicht. Wir haben eine englische Woche vor uns. Wir regenerieren und wollen Punkte ohne Ende holen, um es schnellstmöglich fix zu machen. Vorher gibt es für uns nichts zu feiern. Die Fans dürfen aber gerne so viel Gas geben, wie sie wollen.

Markus Anfang: Heidenheim hat ähnlich gespielt wie gegen die Bayern. Sie haben sehr mutig nach vorne verteidigt. Es war ein sehr hektisches und zerfahrenes Spiel – es gab viele Eins-gegen-Eins-Situationen über das gesamte Feld. Da müssen wir dagegenhalten. Wir hatten die ersten zehn Minuten ein bisschen Schwierigkeiten – ohne wirklich klare Torchancen zuzulassen. Mit der ersten Aktion nach vorne machen wir das 1:0. Das 2:0 war auch gut rausgespielt. Danach haben wir es leidenschaftlich verteidigt. Insgesamt war es eine ruhige, souveräne Leistung. Jetzt müssen wir regenerieren und dann haben wir das Nachholspiel beim MSV vor der Brust. Ich hoffe, dass wir nachlegen können. Die Jungs sollen sich freuen und können auch mal ein Bierchen trinken jetzt. Aber dann regenerieren wir und bereiten uns auf Duisburg vor. Da werden wir wechseln müssen. Es kostet einfach wahnsinnig viel Kraft. Wir wollen die englische Woche so abschließen wie die beiden vorherigen. Die Jungs sind heiß und wollen unbedingt die Punkte holen.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 59
2 1. FC Union Berlin 52
3 Hamburger SV 52

FC-FANSHOP