Profis | 08.12.2020

FC-Profi im Gespräch

Duda: „Wichtig, dass Jonas wieder mittrainiert“

Am Dienstag stand für die FC-Profis zweimal Training an. Zwischen den Einheiten sprach Ondrej Duda über den aktuellen Aufschwung, den kommenden Gegner und die Trainingsrückkehr von Jonas Hector.

Ondrej Duda sagte über…

… die Bedeutung der Punktgewinne zuletzt: Es ist auf jeden Fall schön, dass wir aus diesen zwei schwierigen Spielen vier Punkte geholt haben. Ich glaube, niemand hat uns das gegen Dortmund und Wolfsburg zugetraut. Natürlich hätten wir am Ende auch sechs Punkte mitnehmen können, aber ich bin zufrieden mit unserer Punkteausbeute. Das bevorstehende Spiel in Mainz ist jetzt sehr wichtig für uns.

… Gründe auf den Aufschwung: Wir stehen hinten kompakter und verteidigen besser. Natürlich funktioniert es auch offensiv deutlich besser. In Dortmund war die zweite Hälfte zum Beispiel nicht so gut, aber haben wir als Team gekämpft, sind kompakt geblieben und haben endlich ein Spiel gewonnen. Gegen Bremen haben wir ein Tor erzielt und standen danach zu tief, sodass sie uns unter Druck setzen konnten. Ich habe das Gefühl, dass wir von Spiel zu Spiel besser werden. 

… Spiele, die trotz mehr Ballbesitz verloren wurden: Wenn du gegen Dortmund spielst, hast du natürlich nicht so viel Ballbesitz. Das Gleiche gilt für Wolfsburg. Das liegt an der Qualität dieser Mannschaften. Ich gewinne lieber ein Spiel und habe wenig Ballbesitz, anstatt viel Ballbesitz zu haben und zu verlieren. Gegen Hoffenheim war die Situation ähnlich. Wir hatten mehr Ballbesitz und waren die bessere Mannschaft, aber wir haben durch ein Tor in der letzten Minute verloren. Natürlich ist es toll, wenn man schönen Fußball für die Fans spielt und dabei gewinnt, aber wir müssen zuerst auf die Punkte schauen. 

… den kommenden Gegner, den 1. FSV Mainz 05: Auch wenn sie bisher nur wenige Punkte geholt haben, spielen sie keinen schlechten Fußball. Ich habe ein paar Spiele von ihnen in dieser Saison gesehen und sie hatten auch einige Male Pech. Es wird ein ganz anderes Spiel als zuletzt gegen Dortmund und Wolfsburg. Natürlich ist es ein sehr wichtig für uns. Wir können sie in der Tabelle auf Abstand halten und ich hoffe, dass uns das auch gelingt. 

… die Trainingsrückkehr von Jonas Hector: Ich weiß nicht, ob er für Samstag fit wird oder nicht. Aber bei jemandem wie Jonas hilft es schon, wenn er einfach mit auf dem Trainingsplatz steht. Er muss auch noch nicht einsatzfähig sein – wichtiger ist, dass er bei uns ist. Das macht es für uns alle einfacher. Er kennt jede Person hier und ist einer unserer erfahrensten Spieler. Für uns ist es von Vorteil, dass er endlich wieder mit der Mannschaft trainieren kann. Wir hoffen, dass er uns bald wieder im Spiel helfen kann.

… seine neue Position: Ich mag es vorne zu spielen, weil man weniger nach hinten arbeiten muss. Sicher bedeutet es auch mehr Laufarbeit, aber ich kann mich dort mehr auf die Offensive konzentrieren. Wenn man im Zentrum spielt, bin ich mehr in die Arbeit nach hinten eingespannt. Vorne kann ich der Mannschaft vielleicht ein bisschen besser weiterhelfen. Ich weiß nicht genau, welche Position die beste für mich ist. Ich fühle mich im Sturm, auf der Zehner- oder der Achterposition wohl. Es kommt auf den Gegner an und darauf, was der Trainer von mir verlangt. 

… seine persönlichen Leistungen: Die Zahl meiner Tore und Vorlagen könnte sicher ein bisschen besser sein. Ich spüre, dass ich mit jedem Spiel besser werde. Das ist sehr wichtig für mich. Aber ich kann trotzdem nicht zufrieden sein. Ich möchte mich immer verbessern, Tore schießen und Vorlagen geben – manchmal funktioniert es, manchmal nicht.  

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15DSC Arminia Bielefeld13
161. FC Köln11
17FC Schalke 047