Club | 17.05.2018

Kunstböcke für die FC-Stiftung

Ein Geißbock von HA Schult

Der Kölner Kultkünstler HA Schult unterstützt die FC-Stiftung mit einem exklusiven Geißbock.

Auf Initiative von FC-Vizepräsident Toni Schumacher hat der 1. FC Köln zum 70. Club-Geburtstag ein besonderes Kunstprojekt gestartet. Künstler und Prominente – darunter Romero Britto, Thomas Baumgärtel, Anton Fuchs, Alexander Göttmann und Rainer Gross – gestalteten jeder einen Geißbock in ihrem ganz individuellen Stil. Die Unikate werden in diesem Jahr versteigert, der Erlös geht an die Stiftung 1. FC Köln. Alle 13 Kunstböcke werden in naher Zukunft auf der Auktionsplattform United Charity angeboten, dem größten Charity-Auktionsportal Europas.

Für das Projekt „Kunstböcke“ hat nun auch der weltbekannte Kölner Künstler HA Schult einen selbstgestalteten Geißbock beigesteuert. Seinen Kunstbock „Future NOW Hennes VIII“ übergab Schult am Mittwoch an Toni Schumacher. Spielerpate des Kunstbocks ist Marco Höger. DEVK-Vorstandschef Gottfried Rüssmann hatte den Kontakt vermittelt und hat so einen großen Anteil am neuesten Kunstbock.

HA Schult war bei der Übergabe guter Dinge. „50 Riesen muss der Kunstbock schon bringen. Nicht für die Fußballer, sondern für die Stiftung“, sagte er lachend. Seine Kunst werde häufig zur Förderung von Kindern und Jugendlichen genutzt – so wie in diesem Fall.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
3 SpVgg Greuther Fürth 4
4 1. FC Köln 4
5 DSC Arminia Bielefeld 4

FC-FANSHOP